Thüringen Die Corona-Nachrichten zu Pfingsten

In Thüringen haben bisher einige tausend Menschen gegen geltende Corona-Auflagen verstoßen. Die Luftqualität verbessert sich durch den Lockdown und die Frist für Anträge auf Corona-Soforthilfe läuft um Mitternacht ab. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in Thüringen.

Polizei bei einer Corona-Demo in Brandenburg
Die Polizei dokumentierte mehrere tausend Verstöße gegen die Auflagen. Bildrechte: MDR/DPA

Ticker | Corona-Nachrichten am Pfingsmontag

Aktuelle Entwicklungen rund um den Coronavirus finden Sie in unserem Corona-Ticker am Pfingstmontag.

Zahlen | Stabile Corona-Lage in Thüringen

Die Corona-Lage in Thüringen hat sich am Pfingstsonntag kaum verändert. Allerdings melden über die Feiertage auch nicht alle Gesundheitsämter aktuelle Daten. Die Zahl der als aktiv eingestuften Infektionen beträgt unverändert 471. Das sind 191 aktive Fälle weniger als vor zwei Wochen. Die Gesundheitsämter haben heute zwar 15 neue, nachgewiesene Infektionen, aber auch 15 weitere Genesene gemeldet.

2.396 der insgesamt 3.032 seit Beginn der Pandemie dokumentierten Corona-Infizierten in Thüringen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind seit Beginn der Pandemie unverändert 165 nachweislich Corona-Infizierte in Thüringen.

Der Landkreis Sonneberg überschreitet aktuell deutlich die kritische Schwelle von 50 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner.

Thüringen | Polizei verzeichnet einige tausend Verstöße gegen Corona-Auflagen

In Thüringen haben bisher einige tausend Menschen gegen geltende Corona-Auflagen verstoßen. Seit März verzeichnete die Landespolizeidirektion nach eigenen Angaben insgesamt 926 Fälle, in denen das Infektionsschutzgesetz missachtet wurde. 4.067 Ordnungswidrigkeiten wurden dokumentiert. Bei Verstößen gegen geltende Corona-Kontaktbeschränkungen können Bußgelder verhängt werden. Der landesweite Bußgeldkatalog sieht unter anderem eine Strafe von 100 Euro vor, wenn Menschen in der Öffentlichkeit weniger als 1,50 Meter Abstand zueinander haben.

Worbis | Corona-Fall an Schule

An der Regelschule Worbis hat sich eine Lehrkraft mit dem Coronavirus infiziert, teilte das Landratsamt am Sonntag mit. Schüler, die von der Pädagogin in der vergangenen Woche mehr als eine Unterrichtsstunde unterrichtet wurden, stehen unter Quarantäne und werden getestet. Für weitere Schüler werde dagegen das Ansteckungsrisiko als gering eingeschätzt, hieß es. Das Gesundheitsamt empfiehlt den Mädchen und Jungen dennoch dringend, in der Schule und zu Hause einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Jena | Musikschule erlaubt wieder Gruppenunterricht

An der Musik- und Kunstschule (MKS) in Jena beginnt nach Pfingsten wieder der Unterricht. Bis zu fünf Personen können dann zusammen musizieren. In den vergangenen zwei Wochen gab es aufgrund der strengen Hygieneauflagen in Jena nur Einzelunterricht.

Außerdem hat der Stadtrat die Satzung für die Musik- und Kunstschule geändert. So können künftig Online-Kurse genauso wie Präsenzunterricht abgerechnet werden. An der Musik- und Kunstschule Jena werden mehr als 2.000 Schüler unterrichtet.

Sonneberg | Zwei neue Corona-Infektionen

Der Landkreis Sonneberg meldet zwei Corona-Neuinfektionen. Laut Landratsamt stieg die Zahl der Infektionen insgesamt bis Sonntagmittag damit auf 249. Wieder gesund seien 148 Patienten, heißt es, das sind drei mehr als noch am Samstag. Bisher starben im Landkreis 14 Menschen mit Corona-Infektion.

Umwelt | Corona sorgt für weniger Schadstoffe in der Luft

Zumindest der Umwelt geht es besser in der Covid19-Pandemie. Während des Lockdowns hat sich die Luftqualität in Thüringen deutlich verbessert. Das belegen Messwerte des Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz.

Suhl | Weitere Corona-Infektion in Grundschule

In einer Suhler Grundschule ist eine zweite Corona-Infektion nachgewiesen worden. Wie Oberbürgermeister André Knapp (CDU) sagte, wurde aus der gleichen Hortgruppe ein weiteres Kind positiv auf das Virus getestet.

Corona Test
Alle Kontaktpersonen werden getestet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alle Eltern seien informiert. Das Gesundheitsamt ermittelt weiter nach möglichen Kontaktpersonen. Insgesamt waren 17 Kinder, zwei Erzieherinnen und eine Lehrerin getestet worden. Alle anderen Ergebnisse waren laut Knapp negativ. Am Sonntag sollen nun weitere Tests genommen werden. Die Ergebnisse werden am Montag erwartet.

Wälder | Deutlich mehr Müll durch Corona

In den Thüringer Wäldern hat sich während der Corona-Pandemie deutlich mehr Müll angesammelt. Wie es von der Landesforstanstalt hieß, waren während des Lockdowns mehr Spaziergänger und Wanderer unterwegs, die ihre Picknick-Überreste achtlos zurückgelassen hatten. Das reiche von Plastiktüten und Essensresten bis zu Glasflaschen und Getränkedosen. Auch Gartenabfälle seien illegal entsorgt worden, da die Deponien teilweise geschlossen waren.

Durch illegal entsorgte Gartenabfälle könnten sich gebietsfremde Pflanzenarten ausbreiten und das heimische Ökosystem bedrohen, hieß es. Nach dem Thüringer Waldgesetz droht bei illegaler Müllentsorgung ein Bußgeld von bis zu 12.500 Euro. Die Übeltäter würden aber nur selten ermittelt.

Ab Juni | Änderungen wegen Corona

Die Neuregelungen betreffen unter anderem junge Eltern, pflegende Angehörige und Reiselustige. Außerdem steht die Corona-App in den Startlöchern.

Tannroda | Corona-Konzerte werden eingestellt

In Tannroda im Weimarer Land geben ehrenamtliche Musiker am Pfingstsonntag letztmalig ein "Corona-Konzert". Nach zehn Wochen und siebzig Auftritten sei ein guter Zeitpunkt aufzuhören, sagte Initiator Andreas Koch. Das Quartett singt letztmalig 17.15 Uhr für etwa 20 Minuten alte Volkslieder an der alten Mühle Tannroda. Vor dem Abendläuten der Glocken laden die Musiker andere Menschen zum Mitsingen ein. Die Mini-Konzerte seien auch ein symbolischer Dank an die vielen Helfer in der Corona-Krise gewesen, so Koch.

Kyffhäuser | Keine Neuinfektionen im Kreis

Im Kyffhäuserkreis bleibt die Corona-Lage stabil. Bis Sonntag seien keine Neuinfektionen bekannt geworden, sagte ein Sprecher des Landratsamtes. Damit bleibt es bei den bisher gemeldeten 45 Fällen, alle Patienten sind wieder gesund. Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus gab es im Landkreis nicht.

Heldburg | Virtueller Pfingst-Gottesdienst

Zum Pfingstsonntag lädt die Veste Heldburg zu einem virtuellen Gottesdienst ein. Die Heldburger Kirchgemeinde hat den Gottesdienst am 22. Mai im Kirchensaal der Veste aufgenommen. Die Predigt hat Superintendent Johannes Haak gehalten. Der Kirchenchor ist ebenfalls zu erleben. Zu sehen ist der Gottesdienst ab 10 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Kirchspiels Heldburg.

Mühlh. | Wieder Gottesdienste am Pfingstsonntag

Am Pfingstsonntag wird es in Mühlhausen erstmals wieder Gottesdienste zeitgleich in drei Kirchen geben. Kurz vor 10 Uhr läuten die Glocken an der Nikolai-, der Georgi- und der Petrikirche. Die neu gegründete Stadtgemeinde wolle diese dezentralen Sonntags-Gottesdienste zunächst beibehalten, sagte Pfarrer Tobias Krüger. So könnten viele Menschen an Gottesdiensten teilnehmen. In den letzten vier Wochen hatte es wegen der Corona-Pandemie nur Livestreams und gemeinsame Gottesdienste sowie Orgelvesper in der Divi Blasii Kirche gegeben.

Gera | Keine Corona-Tests mehr auf dem Parkplatz

Ein Mann in einem Ganzkörperanzug und ein Bundeswehrsoldat und ein Auto sind in dem sogenannten Corona-Test-Drive-In in Gera zu sehen.
Die Teststrecke auf dem Hofwiesenparkplatz wird geschlossen. Bildrechte: dpa

Die Corona-Teststrecke auf dem Geraer Hofwiesenparkplatz wird an diesem Wochenende zurückgebaut. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Trotzdem werden Menschen mit Corona-Symptomen weiter getestet, unter anderem in der Fieberambulanz in der Poliklinik Gera-Bieblach. Für einen Corona-Test werde nach wie vor die Überweisung durch den Hausarzt benötigt.

Erfurt | Frist für Anträge aus Corona-Soforthilfe endet

Die Corona-Krise hat kleine Unternehmen, Künstler und Vereine in Thüringen hart getroffen. Die Landesregierung steuerte mit einem Millionen-Hilfsprogramm gegen. Nun läuft die Frist für neue Anträge auf Soforthilfe ab.

Hohenf. | Wieder Führungen im Freilichtmuseum

Das Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden (Weimarer Land) fährt seinen Betrieb wieder hoch. Nach dem Freigelände auf dem Eichenberg ist nun auch das Museum im Dorf wieder geöffnet. Die alte Schule und auch die Sonderausstellung "Gut verpackt. Im Reich der Schachteln" im Pfarrhof können wieder besichtigt werden, wie das Museum mitteilte. Ab Sonntag stehen wieder Führungen auf dem Programm. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Museumsgebäuden ist Pflicht. Geöffnet ist an den Wochenenden und feiertags.

Was bisher geschah | Die Corona-Nachrichten vom Samstag

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh/sar

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 31. Mai 2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen