Corona in Thüringen Ticker vom 23. Mai: Zahl der Infizierten in Thüringen rückläufig

Die Zahl der Thüringer mit Corona-Infektion ist in den vergangenen zwei Wochen um 236 Personen gesunken. In mehreren Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten gab es zuletzt keine Neuinfektionen. Alle Infos des heutigen Tages finden Sie hier im Ticker.

Corona Abstrich Test
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

So ging es am Sonntag weiter

20:00 Uhr | Ticker Ende

Wir beenden den Corona-Ticker vom Samstag, dem 23. Mai 2020. Wir sind auch am morgigen Sonntag wieder für Sie da.

18:35 Uhr | Elf neue Corona-Fälle in Thüringen

In Thüringen sind bis Samstag elf neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Damit steigt die Gesamtzahl nach Angaben der Gesundheitsämter auf bisher 2.685. Davon sind inzwischen 2.063 wieder gesund. 648 Patienten sind noch infiziert.

Langfristig geht die Zahl der Infizierten zurück: sie liegt um 236 niedriger als vor zwei Wochen. Die Zahl der Todesfälle blieb mit 154 konstant. Im Landkreis Sonneberg sind am Samstag zwei weitere positive Coronatests gemeldet worden. Damit liegt die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohner bei 57 und damit über der Warn-Schwelle von 50.

Aus dem Landkreis Greiz sind am Samstag keine Zahlen gemeldet worden. Hier sank diese Zahl auf 25. In mehreren Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten gibt es zurzeit keine neuen Infektionen. Dazu gehören Jena und Erfurt und die Kreise Nordhausen, Sömmerda, Weimarer Land und Unstrut-Hainich.

18:20 Uhr | Spargelernte in Corona-Zeit: Mitteldeutsche Bauern setzen auf Saisonarbeiter

Das Coronavirus erschwert die Arbeit in der Landwirtschaft. Dazu sind viele Bauern auf Saisonkräfte aus Osteuropa angewiesen - auch in Mitteldeutschland. Mit enormen Aufwand wollen die Landwirte die Spargelernte sichern.

17:30 Uhr | Zustimmung zu coronabedingten Grundrechts-Einschnitten hoch

Zum 71. Geburtstag des Grundgesetzes sind die Grundrechte wegen Corona beschnitten wie nie zuvor in den letzten Jahrzehnten. Eine Studie der TU Ilmenau bildet ab, was Bürger davon halten.

17:00 Uhr | Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen

Auf dem Erfurter Domplatz haben am Samstag mehrere Dutzend Menschen friedlich gegen Einschränkungen von Grundrechten im Zuge der Corona-Pandemie demonstriert. Ein Polizeisprecher bezifferte ihre Zahl bei der angemeldeten Kundgebung auf etwa 40.

Viele Menschen auf dem Erfurter Domplatz.
Mit verschiedenen Hintergründen haben sich am Samstag Menschen zu Kundgebungen auf dem Erfurter Domplatz zusammengefunden. Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Zudem hätten sich weitere Menschen in Gruppen auf dem Platz aufgehalten, die offensichtlich zu einem sogenannten Hygienespaziergang wollten. Doch habe die Stadt nur eine reine Standkundgebung erlaubt, hieß es. Außerdem habe eine Gegenkundgebung etwa 50 Teilnehmer auf den Domplatz gelockt.

Insgesamt zählte die Thüringer Polizei 16 Versammlungen im gesamten Freistaat, von denen die überwiegende Zahl angemeldet war.

16:30 Uhr | Wasunger Karnevalsmotto wird dieses Jahr online gesucht

Das Motto für den 486. Karneval in Wasungen im Kreis Schmalkalden-Meiningen wird in diesem Jahr online gesucht. Wie der Karneval Club mitteilte, können die Vorschläge per E-Mail an motto@karnevalwasungen.de eingereicht werden.

Karnevalsumzug in Wasungen
Das Motto des letzten Umzuges lautete "Die Fötz honn Egge". Übersetzung: Die Fürze haben Ecken. Bildrechte: MDR/Nicky Scholz

Das Motto sollte typische Redewendungen in Wasunger Mundart enthalten. Normalerweise wird das Motto bei einem Sommerfest über den Applaus der Besucher gekürt. Das Fest kann wegen der Coronapandemie in diesem Jahr jedoch nicht stattfinden. Der Wasunger Karneval gilt als einer der ältesten Straßenkarnevals in Deutschland.

15:05 Uhr | Die Corona-Zeiten werden zum Fluch und Segen für eine Seifenproduzentin

Die Corona-Krise zeigt mitunter recht unterschiedliche Folgen: Für die Seifensiederin Ilka Hofmann war sie zunächst existenzbedrohend, doch dann kehrte sich die Situation um und nun stehen die Zeichen sogar auf Wachstum.

Seife 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 4 Fr 22.05.2020 16:00Uhr 03:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

13:50 Uhr | Aufhebung der Corona-Beschränkungen: Positive Reaktionen von Landespolitikern

Das baldige Ende für die Corona-Beschränkungen in Thüringen ist in der Landespolitik auf ein positives Echo gestoßen. CDU-Fraktions-Chef Mario Voigt sagte MDR THÜRINGEN, endlich komme dieser Schritt. Die Menschen wünschten sich Normalität. Viele Lösungen der letzten Wochen seien lebensfremd gewesen.

SPD-Fraktionschef Matthias Hey sprach von einem überlegenswerten Vorschlag. Allerdings dürften die Kommunen dabei nicht allein gelassen werden und man brauche einen Notfallplan eine eventuelle zweite Infektionswelle. Für den Regelbetrieb vor allem von Schulen und Kindergärten seien Massentests wichtig. Grünen Fraktions-Chefin Astrid Rothe-Beinlich erklärte, sie könne den Vorschlag gut nachvollziehen, er sei eine folgerichtige Reaktion.

13:10 Uhr | Zwei neue Infektionen im Landkreis Sonneberg - Wert bleibt kritisch

Im Landkreis Sonneberg sind zwei weitere positive Coronatests gemeldet worden. Nach Angaben des Landratsamts liegt die Zahl der nachgewiesenen Infektionen damit jetzt bei insgesamt 208. Damit bleibt die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohner bei einem Wert von über 50.

Damit gilt Sonneberg weiterhin in Thüringen, aber auch bundesweit als Brennpunkt beim Infektionsgeschehen. Die Zahl 50 haben Bund und Länder als Obergrenze festgelegt. Wegen der Überschreitung des Grenzwertes gelten im Landkreis Sonneberg stärkere Beschränkungen als in anderen Teilen des Freistaats.

12:10 Uhr | Verdi lehnt zusätzliche Samstagsarbeit im Einzelhandel währdend der Pandemie ab

Die Gewerkschaft Verdi lehnt zusätzliche Samstagsschichten im Einzelhandel ab. Für die Beschäftigten im Thüringer Einzelhandel wäre die Streichung ihrer zwei freien Samstage ein katastrophales Signal, sagte Gewerkschaftssprecher Jörg Lauenroth-Mago. Statt den Gesundheits- und Arbeitsschutz zu verbessern, würden sich die Arbeitsbedingungen verschlechtern.

Laut Lauenroth-Mago sind die Arbeitsbedingungen derzeit extrem anstrengend. Verdi reagiert damit auf einen Vorstoß der CDU-Landtagsfraktion in Thüringen. Sie hatte vorgeschlagen, das Ladenöffnungsgesetz während der Pandemie flexibler zu gestalten.

11:30 Uhr | Blutkonserven werden knapp

Blut spenden - das ist gerade jetzt besonders wichtig. An vielen Orten werden die Blutkonserven gefährlich knapp. Doch das liegt nicht an der Spendenbereitschaft - die neuen Hygienevorschriften sorgen für Probleme.

Nachrichten

Blutspende 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Fr 22.05.2020 21:45Uhr 01:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

10:06 Uhr | Carl Zeiss Jena kritisiert DFB-Beschluss

Der Deutsche Fußball Bund plant am 30. Mai die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Dritten Liga. Das stellt den FC Carl Zeiss Jena vor ein Problem, denn das Ernst-Abbe-Sportfeld ist aufgrund der Corona-Verordnung noch gesperrt.

08:52 Uhr | Starker Preisanstieg bei Obst und Gemüse

Weil der Infektionsschutz die Ernten in vielen Ländern erschwert, sind die Preise für Gemüse und Obst deutlich gestiegen. So hat sich beispielsweise der Preis für Zucchinis im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

08:30 Uhr | Jena sucht Spender für Studierenden-Notfonds

Die Uni Jena sucht dringend weitere Spender für die Corona-Notfonds für Studenten. Bislang seien schon rund 150.000 Euro eingegangen, sagte eine Sprecherin MDR THÜRINGEN. Doch das Geld reiche nicht aus, denn die Nachfrage sei groß. Viele Studenten hätten ihre Minijobs verloren, mit denen sie ihr Studium finanzieren.

Besonders prekär sei die Lage für ausländische Studenten, die nicht von ihren Eltern unterstützt werden könnten. Die Universität hatte Ende März als deutschlandweit erste Hochschule dazu aufgerufen, in Not geratene Studenten finanziell zu unterstützen. Vor Kurzem wurde auch eine Laptop-Sammlung gestartet. Wer einen tragbaren Rechner hat und nicht mehr benötigt, kann diesen für Studenten spenden. Experten der Uni Jena löschen alle Daten dauerhaft, bevor die Geräte weitergegeben werden.

08:22 Uhr | Ramelow will Corona-Beschränkungen ab 6. Juni aufheben

Das Land Thüringen will die strengen Corona-Regeln unter bestimmten Bedingungen in zwei Wochen aufheben. Das kündigte Ministerpräsident Bodo Ramelow in der "Thüringer Allgemeine" an. Ramelow sagte der Zeitung, er wolle den allgemeinen Lockdown am 06. Juni aufheben. Entsprechende Schritte werde er am Dienstag dem Kabinett vorschlagen. Damit könnten etwa die Vorschriften zum Tragen eines Mundschutzes und zum Einhalten des Mindestabstands der Vergangenheit angehören.

08:00 Uhr | Ticker zum Coronavirus am 23. Mai

Guten Morgen, wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Wochenende. Auch am Samstag halten wir Sie wieder über das aktuelle Geschehen rund um das Coronavirus sowie Covid-19 in Thüringen auf dem Laufenden. Alle bisherigen Artikel, wichtige Hotlines und weitere Informationen finden Sie auch auf unser Übersichtsseite und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Der Ticker vom Freitag zum Nachlesen

Weitere Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 23. Mai 2020 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

lobo56 vor 4 Tagen

Bisher halten sich "real "die meisten verantwortungsvoll an die Regeln ! Wenn es Schwachsinn wäre, würden sich die meisten nicht dran halten.
Und was die Realität ist, wird sich zeigen.
Und wer hat was zu DDR Zeiten gelernt ?
So ein Unsinn......

Mario Hana vor 5 Tagen

Die vorerkrankten und alten Menschen sollten sich entsprechend schützen, am besten mit ordentlichen FFP3-Masken, die auch wissenschaftlich belegt Schutz bieten.
Es ist doch widersinnig zu glauben, dass man mit Schulschließungen und Schließungen von Kindergärten irgend einen hygienischen Missstand in der Pflege kaschieren kann.

astrodon vor 5 Tagen

ENDLICH wird mal einer unserer Politiker munter und kommt in der Realität an ! Wie lange glaubt ihr alle denn werden sich die meisten Menschen diesen Schwachsinn noch gefallen lassen ? Dieses Mi-mi-mi nach Art von einem Lauternbach ?
Sie machen das, was sie schon zu DDR-Zeiten gelernt haben:
Sie TUEN so als ob ... real hält sich aber keine Sau an Abstand, Maske und sonstigen Unsinn.

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spielt Posaune 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK