Rettungseinsätze Etliche Unfälle auf glatten Straßen in Thüringen

Überfrierende Nässe und Schnee haben auf einigen Straßen in Thüringen zu gefährlichen Rutschpartien geführt - auch auf der A4. Nicht immer blieb es bei Blechschäden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Auto liegt neben der Fahrbahn auf dem Dach.
Dieses Auto überschlug sich auf glatter Fahrbahn in der Nähe des Parkplatz Habichtsfang auf der A4. Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Glatte Straßen haben in Thüringen zu etlichen Unfällen geführt. Die Polizei zählte allein von Samstagabend, 18 Uhr, bis vier Uhr früh am Sonntag insgesamt 17 Unfälle. Dabei wurden fünf Menschen verletzt.

Unfälle ereigneten sich auf der A4 im Weimarer Land und im Ilmkreis. Bei Remptendorf im Saale-Orla-Kreis kam ein Autofahrer ins Schleudern und fuhr gegen eine Böschung. Dabei drehte sich das Auto auf das Dach und rutschte noch etwa 50 Meter weiter. Die beiden Insassen konnten sich unverletzt befreien.

Feuerwehrleute stehen vor einem beschädigten Auto.
Auf der A4 krachte dieses Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Weimar und Mellingen in die Leitplanke. Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Autofahrer verletzen sich bei Glätte-Unfällen

In Bad Berka (Landkreis Weimarer Land) wurde eine 20-jährige Autofahrerin leicht verletzt. Sie rutschte mit ihrem Wagen auf glatter Straße gegen ein Verkehrsschild und eine Laterne. Die Fahrt endete in einer Gartenhecke.

Bei Gebesee (Landkreis Sömmerda) verlor eine 25-jährige Autofahrerin in einer Kurve auf einer vereisten Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte in eine Leitplanke. Sie kam verletzt in ein Krankenhaus.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 05. Januar 2020 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen