Umgekippter Wohnanhänger auf der Autobahn
Auf der A71 bei Sömmerda stürzte wegen des Sturms ein Wohnanhänger-Gespann um. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Orkanartige Böen Viele Schäden durch Sturmtief "Eberhard" in Thüringen

Es war ungemütlich am Sonntag. Das Sturmtief "Eberhard" rauschte über Thüringen und führte zu zahlreichen Sachschäden und Verkehrsbehinderungen.

Umgekippter Wohnanhänger auf der Autobahn
Auf der A71 bei Sömmerda stürzte wegen des Sturms ein Wohnanhänger-Gespann um. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Das Sturmtief "Eberhard" hat in ganz Thüringen zu Sachschäden und Verkehrsbehinderungen geführt. Die Landeseinsatzzentrale meldete von Sonntagnachmittag bis in die Abendstunden rund 200 Einsätze. Meistens versperrten umgestürzte Bäume oder heruntergefallene Äste die Straßen. Dadurch kam es zu mindestens fünf Verkehrsunfällen, teilte ein Sprecher der Zentrale mit. Eine Auswahl der Schäden und Unfälle bis zum Sonntagabend:

  • In Erfurt wurden Dächer von mindestens zwei Häusern abgedeckt, teilte ein Polizeisprecher mit. In der Stotternheimer Straße in Erfurt wehten große Bauteile aus einem Baustoffhandel auf die Straßenbahnschienen. Der Linienverkehr der Evag in Richtung Erfurt-Nord/ Zoopark war dadurch zeitweise gestört. Auch von der vierspurigen Fahrbahn mussten Trümmerteile geräumt werden.

Baustoffe auf Straßenbahnschienen behindern Verkehr
In der Stotternheimer Straße in Erfurt wehten große Bauteile aus einem Baustoffhandel auf die Straßenbahnschienen. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

  • In Schönau an der Hörsel im Wartburgkreis wehte der Sturm einen Baum in eine Stromleitung. Zeitweise gab es einen Stromausfall in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr beseitigte den umgestürzten Baum. Der Energieversorger arbeitete an der Reparatur der Stromleitung.

  • Auf der A71 bei Sömmerda stürzte wegen des Sturms ein Wohnanhänger-Gespann um. Verletzt wurde niemand. Der Anhänger lag auf der rechten Fahrspur der A71 in Fahrtrichtung Süden. Die Polizei warnte vor Autofahrten auf der A71, denn insbesondere auf Brücken wehten orkanartige Böen.

  • Laut DB Regio kam es im Nahverkehr zu Verspätungen und Zugausfällen. Einige Zugstrecken waren am Sonntagabend noch komplett wegen Bäumen auf den Schienen gesperrt. So war die Bahnstrecke Suhl-Meiningen zeitweise durch einen umgestürzten Baum blockiert. Der Bahnverkehr wurde gestoppt. Die Feuerwehr war bei Suhl-Diezhausen im Einsatz, um die Strecke zu räumen. Auch eine Strecke im Bereich Papiermühle im Altenburger Land war komplett gesperrt.

  • Der Wartburgkreis blieb von "Eberhard" nicht verschont: In Gerstungen gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume und Bänke. Am Nebengebäude des Bahnhofs wurde offenbar ein komplettes Dach abgedeckt. Auch in Mihla wurde ein Dach abgedeckt. In Förtha fiel ein Baum auf die Bahngleise.

  • Auf einer Landstraße bei Vogelgesang im Landkreis Greiz hebelte der Sturm einen Anhänger aus der Kupplung. Dieser krachte dann in die Frontscheibe eines Busses. Verletzt wurde dabei niemand.

  • In einigen Gegenden soll auch der Strom ausgefallen sein. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN sind beispielsweise Orte in Nordthüringen betroffen.

Orkanböen möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Sonntag vor schweren Sturmböen in Thüringen gewarnt. In den höheren Lagen galten amtliche Unwetterwarnungen vor Orkanböen. Außerdem konnten schwere Gewitter auftreten. Die Landeseinsatzzentrale riet, alle Fenster zu schließen und sich wenig im Freien aufzuhalten.

Wetterdienst: Sturmtief erinnert an "Friederike"

Im Vorfeld hatte ein Sprecher des DWD gesagt, das Sturmtief "Eberhard" erinnere an das Sturmtief "Friederike", das im Januar 2018 in der Region schwere Schäden angerichtet hatte. Das Tief sei etwa gleich stark, habe eine ähnliche Ausdehnung und Zugbahn. "Eberhard" bringe zudem deutlich kältere Luft nach Thüringen. Die Schneelfallgrenze sinke auf 300 Meter.

Bereits am Samstagabend hatte Sturmtief "Dragi" für zahlreiche Einsätze in Thüringen gesorgt. Verletzt wurde niemand, es blieb bei Sachschäden. Die Feuerwehren rückten zu zahlreichen Einsätzen aus.

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Hitzewarnung UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. März 2019 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. März 2019, 22:38 Uhr

Mehr aus Thüringen

Leeres Schwimmbecken im Nordbad Erfurt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK