Volkstrauertag Thüringen gedenkt der Toten durch Krieg und Gewalt

In mehreren Thüringer Städten wurde am Sonntag der Toten der beiden Weltkriege und der Opfer von Gewaltherrschaft gedacht. Die zentrale Veranstaltung des Landes fand im Erfurter Landtag unter anderem mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke), dem katholischen Bischof Ulrich Neymeyr sowie Vertretern vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge.

Birgit Diezel
Birgit Diezel, Präsidentin des Thüringer Landtages, spricht bei der Zentralen Gedenkveranstaltung Thüringens. Bildrechte: dpa

Landtagspräsidentin Birgit Diezel hat den Volkstrauertag als Tag der Erinnerung und Mahnung bezeichnet. Die CDU-Politikerin sagte bei einer gemeinsamen Gedenkstunde von Landesregierung und Landtag, der Volkstrauertag erinnere an die Toten von Kriegen und Gewalt. Der Tag ermahne aber auch dazu, den Wert von Frieden, Freiheit und Demokratie im Bewusstsein zu halten. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) würdigte die Arbeit des Volksbundes für Kriegsgräberfürsorge. Dieser Verband habe die Gräber von 2,7 Millionen Toten ausfindig gemacht und den Toten wieder ihre Namen und ihre Würde gegeben.

Nach der Gedenkstunde im Landtag legten Diezel und Ramelow auf Gräbern im Erfurter Südpark Blumen nieder. In den Gräbern liegen fast 400 Tote, darunter polnische Opfer aus umliegenden NS-Lagern und Opfer von Bombenangriffen.

Die Stadt Bad Salzungen lud am späten Vormittag zu einer Gedenkstunde in den Rathenaupark. In Eisenach fand die Feier nach einem Bittgottesdienst am Turm der Georgenkirche statt. Gedenkveranstaltungen gab es unter anderem auch in Suhl, Altenburg, Heiligenstadt, Schmiedebach und Nordhausen. Die Feiern standen unter dem Leitthema "100 Jahre Volksbund".

Gedenkstein für Martinfeld enthüllt

Ein neuer Gedenkstein in Martinfeld im Eichsfeldkreis soll an 60 Gewaltopfer aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges erinnern. Wie Bürgermeister Jens Schrader MDR THÜRINGEN sagte, werden anlässlich der Einweihung die Namen der Opfer verlesen. Der Heimatverein und der Ortschronist Alfred Sonntag haben fünf Jahre nach den bisher unbekannten Kriegsopfern geforscht. Durch die Suche wurde laut Schrader auch die Liste der Opfer des Ersten Weltkrieges ergänzt, für die es bereits einen Gedenkstein auf dem Friedhof gibt. Statt bisher 28 Kriegstoten sind nun 44 namentlich bekannt.

Immer weniger Mitglieder bei Kriegsgräberfürsorge

Eine Gruppe Menschen in Trauerkleidung.
Henrik Hug von der Kriegsgräberfürsorge (li.) bei der Kranzniederlegung in Erfurt. Bildrechte: MDR/Wolfgang Hentschel

Der Thüringer Landesverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Wie Landesgeschäftsführer Henrik Hug MDR THÜRINGEN sagte, sind derzeit noch rund 1.300 Männer und Frauen im Volksbund organisiert. Das sind 200 weniger als noch vor zwei Jahren. Deshalb konzentriere sich der Verband nun besonders auf die Jugendarbeit. Zum Beispiel mit Schulprojekten, wo es um Themen wie den Einsatz von Kindersoldaten geht.

Im Dezember 1919 als Bürgerinitiative gegründet, kümmert sich der Volksbund nach eigenen Angaben heute im Auftrag der Bundesregierung um mehr als 800 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern.

Was ist der Volkstrauertrag? Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa/epd/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. November 2019, 18:51 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Tänzerinnen von Erfordia beim Training 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Tänzerinnen vom Karneval Club Erfordia sind im Trainingsrückstand. Ganze fünf Wochen fehlen ihnen. Der Grund: In Erfurt gibt es momentan zu wenige Sporthallen.

Do 12.12.2019 18:00Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-sporthalle-erfordia-tanzen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video