Thüringen Zahl der registrierten Waffen in Thüringen erneut gestiegen

Die Zahl registrierter Waffen ist in Thüringen erneut gestiegen. Nach Angaben des Innenministeriums wurden im vergangen Jahr knapp 135.000 Waffen und Waffenteile im Freistaat erfasst. Dabei stieg die Zahl der Komplettwaffen um etwa 2.000 auf rund 128.000 an. In den Daten sind keine Schreckschusswaffen, Luftdruckgewehre oder Reizstoffe enthalten. Der innenpolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Steffen Dittes, sagte, jede Waffe stelle auch eine potenzielle Gefahr dar. Er fordert eine gesellschaftliche Debatte über die Regulierung von Waffenbesitz.

Der CDU-Innenpolitiker Raymond Walk sieht in den steigenden Zahlen von Waffenbesitzern auch einen Ausdruck des Sicherheitsempfindens in der Bevölkerung. Es scheine eine Verunsicherung zu bestehen. Das wahrgenommene Sicherheitsgefühl und die tatsächliche, objektive Sicherheitslage driften auseinander, sagte Walk und wies darauf hin, dass die Kriminalitätszahlen in Thüringen niedriger als noch vor ein paar Jahren lägen.

Handfeuerwaffe, Munition und Wafenbesitzkarte
Die Zahl der registrierten Waffen ist in Thüringen 2019 um etwa 2.000 Wafffen auf 128.000 angestiegen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Mai 2020 | 08:00 Uhr

3 Kommentare

Umsicht vor 11 Wochen

Hier könnte sich Herr Ramelow mal engagieren statt der Nachlässigkeit durch Aufhebung aller Coronavorschriften unverantwortlich Tür und Tor zu öffnen und Thüringen zum Versuchslabor (und Risikogebiet) der ganzen Bundesrepublik zu machen.

Enrico1980 vor 11 Wochen

Nunja, eine Polizei, die überaltert, in vielen Situationen zahnlos und obendrein kaputt bürokratisiert und digitalisiert ist, weckt nun einmal nicht das Vertrauen der Bevölkerung. Die Straftaten in der Statistik sinken nicht, weil weniger passiert, sondern weil weniger erfasst wird. Viele Geschädigte erstatten gerade bei Eigentumsdelikten keine Strafanzeige mehr, weil unterm Strich nichts dabei herauskommt. Und die Polizei schaut nicht mehr nach rechts und links, weil sie mit Ach und Krach gerade noch so geradeaus schauen kann. Nach der Logik von Herrn Walk müsste die Aufklärungsrate steigen, da die Polizei weniger Straftaten verfolgen muss, allerdings ist das deutliche Gegenteil der Fall.

DER Beobachter vor 11 Wochen

Und die Zahl nicht registrierter Waffen? Wie sieht es mit der Überprüfung des Waffenbesitzrechtes und Waffenscheinrechtes für jene aus, die bereits im Besitz desselben sind?

Mehr aus Thüringen