Umfrage von infratest-dimap Arbeit von Minister Tiefensee wird am besten bewertet

58 Prozent der Thüringer sind mit der Arbeit von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des MDR. Damit schneidet Tiefensee unter allen fünf abgefragten Thüringer Politikern am besten ab.

Wolfgang Tiefensee
Wolfgang Tiefensee hat gut lachen. 58 Prozent der Befragten sind mit seiner Arbeit zufrieden. Bildrechte: IMAGO

Ministerpräsident Bodo Ramelow von den Linken folgt mit 55 Prozent dicht dahinter. Oppositionsführer Mike Mohring (CDU) findet sich mit 27 Prozent erst auf Platz vier wieder - er muss noch Umweltministerin Anja Siegesmund den Vortritt lassen. Die Grünen-Politikerin erreicht 34 Prozent. Der mit den wenigsten Zufriedenheitswerten der fünf abgefragten Thüringer Spitzenpolitiker ist AfD-Chef Björn Höcke mit 13 Prozent.

Im Vergleich zur letzten Umfrage vor einem Jahr legten Ramelow und Siegesmund um vier Prozentpunkte zu, Höcke um zwei und CDU-Chef Mohring um einen Punkt. Tiefensee wurde im vergangenen Jahr noch nicht abgefragt. Ramelow, Tiefensee und Siegesmund liegen mit ihren persönlichen Zustimmungswerten weit über den in der Sonntagsfrage ermittelten Werten ihrer Parteien, Mohring knapp und Höcke weit darunter.

Die Umfrage ergab weiter, dass Regierungschef Ramelow im eigenen Lager unangefochten an der Spitze steht: 88 Prozent der Befragten, die sich selbst als Anhänger der Linken bezeichneten, sind auch zufrieden oder sehr zufrieden mit Ramelow. Zudem geht die Zustimmung für ihn über Parteigrenzen hinaus, auch bei SPD (77 Prozent) und Grünen-Anhängern (75 Prozent) erreicht der Linke Spitzenwerte. Unter CDU-Anhängern ist die Zufriedenheit über Ramelow mit 44 Prozent fast so hoch wie die über den eigenen Parteichef Mohring (48 Prozent).

Wen würden Sie wählen?

Wenn die Bevölkerung den Regierungschef direkt wählen könnte, dann wäre die Wahl nach Ansicht der Befragen klar. Auf die Frage "Für wen würden Sie sich entscheiden; für Bodo Ramelow oder für Mike Mohring?" entschieden sich 49 Prozent für den amtierenden Regierungschef. Für den Oppositionsführer stimmten 29 Prozent.

Interessantes Detail: Fast jeder dritte CDU-Anhänger (32 Prozent) würde für den Linken-Politiker Ramelow stimmen. CDU-Parteichef Mike Mohring hatte angekündigt, sich auf dem CDU-Parteitag am 20. Oktober zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Oktober 2019 küren lassen zu wollen.

--------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer mit Arbeit von Rot-Rot-Grün zufrieden:

Statistik

Statistik

Für die Umfrage wurden 1.000 Personen im Zeitraum vom 20. bis 25. August 2018 befragt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Thüringen

Bei Hardisleben wird eine Brücke für einen Radweg eingehoben 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Hardisleben im Landkreis Sömmerda wurde am Donnerstagmorgen eine Brücke eingehoben. Sie soll eine Lücke im Radwegenetz schließen.

Do 21.11.2019 14:00Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/soemmerda/video-radwege-bruecke-kreis-soemmerda-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. August 2018 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. August 2018, 07:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

31.08.2018 09:13 Martin84 13

Die Persönlichkeitswerte sind schon interessant:
Wolfgang Tiefensee mit 58% - seine Partei SPD unter 10%. Bodo Ramelow 55% - seine Partei LINKE bei 22%. Anja Siegesmund wird mit 34% gemessen, ihre Partei bei 6%.
So oder so - die Menschen sind unzufrieden, weil diese Landesregierung insgesamt nur Mittelmaß ist und gegen alle Versprechungen das Land gegen die Menschen umgestalten wollte und weiterhin will! Zum Glück haben die Bürger erfolgreich gegen die Gebietsreform gekämpft und der folgliche Regierungswechsel kommt im kommenden Jahr.

30.08.2018 22:27 Stephan 12

Nun ja, eine potentielle Regierung unter Mohring legitimiert sich nur dadurch, dass sie gegen „LINKS“ im weitesten Sinne ist. Das heißt gegen die Partei Die Linke, gegen SPD, gegen sogar (nicht links eingestellte) Grüne.
Die Mohring-CDU steht für Rückschritt in die 50er, wie sie sie gerne hätte. Sie fährt eine Schiene des Anti-Sozialismus und damit auch der Anti-Sozialdemokratie. Sie ist gegen Randgruppen, sie möchte gar gerne mit der AfD kuscheln.
Das Schlimme ist, dass die Mehrheit die Mohring-CDU wählen wird. Eventuelle Skandale, egal von welcher Seite, sind da egal. Es zählt das _Image_, also gegen links zu sein. Und zugleich „den Ausländern“ die Schuld in die Schuhe zu schieben. Ich bin gerade aus Thüringen weggezogen, weil ich Angst habe – vor den „besorgten Bürgern“ und ihren Fraktionen. Meine Frau beantragt die doppelte Staatsbürgerschaft – Seehofer will sie ja abschaffen. Gerade die in Deutschland Diplomierten stellen eine „groooße“ Gefahr dar…

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Bei Hardisleben wird eine Brücke für einen Radweg eingehoben 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Hardisleben im Landkreis Sömmerda wurde am Donnerstagmorgen eine Brücke eingehoben. Sie soll eine Lücke im Radwegenetz schließen.

Do 21.11.2019 14:00Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/soemmerda/video-radwege-bruecke-kreis-soemmerda-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video