Kripo ermittelt Theater Eisenach nach erneutem Brand gesperrt

Im Landestheater Eisenach hat es in der Nacht zu Mittwoch erneut gebrannt. Die Feuerwehr konnte die Flammen zwar schnell löschen, die Höhe des Schadens ist allerdings noch nicht abzusehen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, in der kommenden Woche werden Gutachter erwartet. Der Spielbetrieb ist vorerst eingestellt.

Themenbilder Feuerwehr Blaulicht
Der Brand konnte schnell gelöscht werden, die Kriminalpoizei sucht jetzt Zeugen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Das Landestheater Eisenach ist nach dem erneuten Brand in der vergangenen Nacht vorerst gesperrt. In der Unterbühne war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Bis auf Weiteres sind alle Vorstellungen abgesagt. Verwaltungsleiterin Diana Merbach sagte MDR THÜRINGEN, die Schadenshöhe sei derzeit nicht abschätzbar. In der Unterbühne seien verschiedene Leitungen verschmort. Außerdem ist der Rauch nach ihren Angaben auf die Bühne und im Zuschauerraum bis in den zweiten Rang gezogen.

Spielbetrieb voerst eingetellt

In der kommenden Woche werden Gutachter erwartet. Sie sollen einschätzen, ob Spezialfirmen benötigt werden, um beispielsweise alle Scheinwerfer zu reinigen. Auch die Statik der Unterbühne müsse untersucht werden, sagte Merbach. Der städtische Kulturdezernent Ingo Wachtmeister sprach von einem schweren Schlag. Es bestehe die Gefahr, dass bis Weihnachten keine Vorstellungen gezeigt werden könnten. Erst im September hatte das Landestheater den Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Mehrere Brände in den letzten Jahren

Die Kriminalpolizei sucht noch nach der Ursache. Rund um das Theater hatte es in den letzten Jahren bereits mehrfach gebrannt. Im Juli war in der Probebühne ein Regal mit Requisiten in Flammen aufgegangen. Im Mai hatte im Beleuchtungsstellwerk ein Stuhl gebrannt. Den größten Schaden hatte ein Feuer im August 2018 im Werkstattgebäude angerichtet. Dabei wurde auch ein Teil des Kostümfundus zerstört. Die Theaterwerkstätten mussten in ein Ersatzgebäude ausgelagert werden. Das bisherige Gebäude will die Kulturstiftung Meiningen-Eisenach für bis zu 4,5 Millionen Euro sanieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. September 2020 | 18:00 Uhr

1 Kommentar

Schirrmie vor 3 Wochen

Kultur die sich selbst entzündet? Das glaube ich nicht. 4 mal. Da ist doch ein Feuerteufel unterwegs der ein Problem mit dem Landestheater hat. Oder der gern zündelt. Das sollte doch jetzt mal langsam für die Herren Brandermittler der Kripo zu lösen sein.

Mehr aus Thüringen

Ein über 100 Jahre altes Wasserklosett auf Schloss Hummelshain 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Sanierungsarbeiten auf Schloss Hummelshain wurde im ehemaligen Schlafzimmer der Herzogin eine Tapetentür entdeckt. Hinter der Tür ein skuriller Fund: das wohl erste Wasserklosett Thüringens.

So 25.10.2020 13:09Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/wasserklo-schloss-hummelshain-entdeckt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video