Surren statt brummen Elektrobusse jetzt auch in Eisenach im Linienverkehr

In Eisenach fahren künftig Elektrobusse im Stadtverkehr. Das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil hat in die ersten beiden Fahrzeuge sowie in den Bau einer Ladestelle 1,4 Millionen Euro investiert. 840.000 Euro davon hat das Land Thüringen getragen. Die Busse mit Akku und Elektromotor sollen ab Montag auf der Linie 2 im Einsatz sein, die vom Rothenhof bis nach Lauchröden fährt. Die Busse werden nachts geladen und absolvieren tagsüber Touren von bis zu 240 Kilometern.

Die ersten beiden Elektro-Linienbusse in Eisenach.
Die ersten beiden Elektro-Linienbusse in Eisenach. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Eisenach ist nach Bad Langensalza und Jena die dritte Stadt in Thüringen, in der E-Busse im Nahverkehr rollen. Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) sagte, das Land wolle zeigen, dass die Mobilitätswende funktioniere. Siegesmund kündigte an, dass in diesem und im kommenden Jahr voraussichtlich 13 weitere E-Busse vom Land gefördert werden. Sie sollen in Suhl und Zella-Mehlis, im Landkreis Nordhausen, in Heiligenstadt, Meiningen und im Wartburgkreis fahren. Wartburgmobil habe bereits einen Förderbescheid für zwei weitere E-Busse erhalten. Sie sollen in der Stadt Bad Salzungen und auf der Bäderlinie zwischen Bad Salzungen und Bad Tabarz eingesetzt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. Juli 2020 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Lothar Thomas vor 4 Wochen

KLASSE ... RECHT so,
erst einmal muss ein Anfang gemacht werden.

240 Kilometer gehen doch im Nahverkehr, die Busse sollen ja keine Deutschland-Touren machen.

Carl Benz konnte mit seinem Automobil auch noch keine weiten Reisen unternehmen.

Gebt der Neuen (Alten) Technik erst einmal eine Chance für eine gute Entwicklung.

Alte Technik deshalb, ich kann mich noch an meine Kindheit in Jena erinnern, damals Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre fuhren bei der Post bereits 2 LKW auf der Basis von Horch H3A mit Elektroantrieb.
Insoweit gab es DAS schon einmal.
Damals waren die LKW allerdings noch mit Blei-Akkus vollgestopft.

Man sollte für die Skeptiker auch mal ein paar mehr technische Daten veröffentlichen, wie sind die Co2 Einsparungen, wie ist der Fahrkomfort usw. usf.

Ich werde auf jeden Fall einen Ausflug nach Eisenach unternehmen und mir die Sache vor Ort anschauen.

Vielleicht sollte der "richardt" das auch einmal machen und dann seine Meinung überdenken.

Erst mal anfangen AWG

richardt vor 4 Wochen

Die Reichweite von 240 km zeigt die Limitierung der Elektromobilität. Ein ökonomische Rentabilität erscheint unwahrscheinlich. Es ist mehr ein grünes Vorzeigeobjekt auf Kosten der Steuerzahler. Alternative Treibstoffe wie Wasserstoff und künstlich produzierte Treibstoffe wären eine Alternative. CNG steht bereits heute zu günstigen Konditionen zur Verfügung.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Ausgrabungen in Eisfeld 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Umgebung von Eisfeld im Kreis Hildburghausen war viel früher besiedelt als bisher angenommen. Das zeigen neue Ausgrabungen.

Fr 14.08.2020 14:45Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/hildburghausen/video-eisfeld-ausgrabungen-kelten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Feuerwehrmann löscht von einer Drehleiter aus einen Brand in Sonneberg. 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL

In Sonneberg hat es durch einen Brand in einer Werkstatt eine massive Rauchentwicklung gegeben. Zeitweise galt eine amtliche Warnmeldung für die Gegend.

Fr 14.08.2020 08:59Uhr 00:40 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/sonneberg/video-brand-sonneberg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video