Neues Einkaufszentrum So soll das "Tor zur Stadt" in Eisenach aussehen

In Eisenach ist am Montag der Grundstein für das neue Einkaufszentrum "Tor zur Stadt" gelegt worden. 20 Millionen Euro sollen auf dem früheren Fabrikgelände investiert werden. Das Projekt ist in der Stadt umstritten. Kritiker befürchten eine starke Konkurrenz für die Händler in der Eisenacher Innenstadt.

Eisenach Areal «Tor zur Stadt»
Das Projekt "Tor zur Stadt" ist umstritten. Wegen der Nähe zur Innenstadt befürchten manche Bürger eine starke Konkurrenz für die Händler in der Fußgägnerzone. Bildrechte: bing.com/MDR
Visualisierung des neuen Einkaufzentrums in Eisenach vom Bahnhof in Blickrichtung Altstadt.
So soll das künftige Einkaufszentrum später einmal aussehen. Bildrechte: May & Co./Ax5 architekten
Grundsteinlegung Tor zur Stadt Eisenach
Zur Grundsteinlegung kamen Investor Michael May, Umweltministerin Anja Siegesmund, Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Projektmanager Christian Kolb von der May-Gruppe. Die Zeitkapsel enthält die Tageszeitung von Montag, Geld, die Baugenehmigung und einen Zollstock. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Baustelle am Tor zur Stadt Eisenach
Auf dem jetzigen Baugelände stand früher eine Farbenfabrik. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Baustelle für das Tor zur Stadt Eisenach
Insgesamt sollen laut Investor rund 630 Parkplätze und ein Hotel mit Tagungshalle entstehen. Dafür werden 20 Millionen Euro investiert. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Eisenach Areal «Tor zur Stadt»
Das Projekt "Tor zur Stadt" ist umstritten. Wegen der Nähe zur Innenstadt befürchten manche Bürger eine starke Konkurrenz für die Händler in der Fußgägnerzone. Bildrechte: bing.com/MDR
Alle (5) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen