Neues Einkaufszentrum Richtfest am "Tor zur Stadt" in Eisenach

Lange wurde um das Projekt gerungen: Ein Jahr nach Grundsteinlegung feierten die Beteiligten des neuen Marktzentrums "Tor zur Stadt" in Eisenach Richtfest. Ende September ziehen die ersten Mieter ein.

Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Richtfest für das "Tor zur Stadt" in Eisenach Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Am Projekt "Tor zur Stadt" in der Eisenacher Bahnhofstraße ist am Mittwochnachmittag Richtfest gefeiert worden. Die May-Gruppe aus Schleswig-Holstein investiert nach eigenen Angaben 27 Millionen Euro in ein Fachmarktzentrum mit 620 Parkplätzen. Ende September soll das Gebäude mit rund 8.000 Quadratmetern Nutzfläche den Mietern übergeben werden, die einen Monat später bereits öffnen wollen, teilte Geschäftsführer Michael May mit.

Zu den Mietern zählen bisher Kaufland, Rossmann, Woolworth und Kik. Eine größere Fläche gegenüber dem Bahnhof ist noch frei. Mit dem Bau des geplanten Hotels mit Veranstaltungshalle könne im nächsten Frühjahr begonnen werden, sagte Christian Kolb von der May-Gruppe MDR THÜRINGEN. Dafür seien weitere sechs bis sieben Millionen Euro eingeplant. Derzeit werde aber noch ein Betreiber gesucht.

Fotostrecke: Richtfest für neues Einkaufszentrum in Eisenach

Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Ein Jahr nach Grundsteinlegung wurde am "Tor zur Stadt" Richtfest gefeiert. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Ein Jahr nach Grundsteinlegung wurde am "Tor zur Stadt" Richtfest gefeiert. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) und Michael May, Geschäftsführer der May & Co. Holding GmbH, dem Investor. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Michael May spricht zu den Gästen des Richtfestes. Für diesen Teil des Gebäudes wird noch ein Mieter gesucht. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Ankermieter wird Kaufland, außerdem haben sich Rossmann, Woolworth und Kik eingemietet. Insgesamt hat das Fachmarktzentrum rund 8.000 Quadratmeter Verkaufsfläche. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Lange wurde um das Projekt gestritten und dagegen protestiert. Am Mittwoch gab es nur eine kleine Demo von zwei Personen. Eine Planerwerkstatt und eine Arbeitsgruppe hatten mit dem Investor Kompromisse in der Gestaltung erarbeitet. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Richtfest beim Tor zur Stadt in Eisenach
Blick in Richtung Nikolaitor und Innenstadt die Bahnhofstraße entlang. Bis Ende September ist hier noch eine Großbaustelle. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Alle (6) Bilder anzeigen

80 neue Arbeitsplätze

Das "Tor zur Stadt" sei ein Projekt mit vielen Gewinnern, sagte May, und werde 80 neue Arbeitsplätze schaffen. Damit werde Eisenach Kaufkraft binden und aus dem Umland abziehen. Oberbürgermeisterin Katja Wolf sprach von einem guten Kompromiss nach sehr langer Zeit. Sie sei auch den Kritikern des Vorhabens dankbar, weil sie die Stadt herausgefordert hätten, das Beste herauszuholen. Nun hoffe sie, dass es gelinge, mit dem Fachmarktzentrum und den Parkplätzen eine "Trichterwirkung in die Innenstadt" zu erreichen.

Ein Vertreter des Umweltministeriums erinnerte daran, dass auf dem Baugelände über 16 Jahre lang die Altlasten einer ehemaligen Farbenfabrik beseitigt wurden. Dafür bezahlt das Land nach seinen Angaben insgesamt rund elf Millionen Euro.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. Juli 2020 | 08:30 Uhr

2 Kommentare

erfurt79 vor 4 Wochen

Dieser Artikel bzw. die Fotoserie ist ein Schlag ins Gesicht der gesamten Thüringer Eventbranche ... wer hat diese Veranstaltung so erlaubt. Alle Eventleute in Thüringen verzichten zum Wohl der Anderen auf Ihre Arbeit und gehen dabei wirtschaftlich zugrunde...!

Wo ist das Hygienkonzept der Veranstaltung? §1 Abstand - in jeglicher Form verletzt - auch Frau Wolf hält keinen Abstand. Kein Mensch trägt Mundschutz. Das Catering ist nicht mit Trennwänden abgegrenzt. Der Kellner im Bild trägt keinen Mundschutz. Die Leute sitzen zu 6-8 auf der Biergarnitur. Die Cateringschlange hat keine Abstandsmarkierungen ... ganz ehrlich - dieser Veranstalter sollte sich erstens schämen, dass er seinen Kollegen damit ins Gesicht schlägt indem er auf alles pfeift was gerade gilt und zweitens sollte er vollends dafür bestraft werden!!!! unfassbar dieses Verhalten.

Genau wie DaniMue schreibt - alles fällt aus aber wenn die Politik einreitet ist jegliches Hygienekonzept hinfällig. UNKLAR

DaniMue vor 4 Wochen

Ganz toll! Zuckertütenfeste und Schuleinführungen fallen aus oder werden auf das Minimum reduziert, da die Ansteckungsgefahr zu hoch ist aber unsere Bürgermeisterin sitzt eng gedrungen mit hunderten am Tisch und feiert... Applaus, Applaus!

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

ein Gebäudekomplex von oben 1 min
Bildrechte: MDR / Der Osten - Entdecke wo Du lebst