Eisenach A4 nach mehreren Unfällen wieder frei

Auf der Autobahn 4 bei Eisenach in Richtung Dresden hat es am Freitagnachmittag mehrere Unfälle hintereinander gegeben. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, fuhren die Autos mit unangepasster Geschwindigkeit bei Starkregen. 23 Menschen wurden verletzt, sechs davon schwer. Insgesamt waren 17 Fahrzeuge an der Unfallserie beteiligt. Ein Auto hat sich überschlagen und lag auf dem Dach, andere waren in den Straßengraben gerutscht. Am Stauende ereignete sich ein Auffahrunfall. Die A4 war zwischen Eisenach-West und -Ost für mehrere Stunden gesperrt.

Auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Frankfurt am Main zwischen Sättelstädt und Eisenach-Ost gab es mehrere Unfälle. Nach Angaben der Polizei gab es auf der Seite keine Verletzten. Auch diese Fahrbahn war aufgrund der Rettungsarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 140.000 Euro.

Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Nordthüringen

In Niedergebra im Landkreis Nordhausen ist nach einem Blitzeinschlag der Dachstuhl eines Einfamilienhaus in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 30.000 Euro.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Juli 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Juli 2019, 18:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

13.07.2019 16:01 Der 7. Sinn 2

Jeden Tag (Freitag im besonderen) herrscht Anarchie auf unseren Autobahnen. Blitzer auf der Autobahn (außer in den modernsten Tunnels Europas, 24h überwach) Fehlanzeige.
Das Rennen startet: wer ist zu erst zu Hause am Bier!
Früher sind alle schön mit dem Trabi 100 Km/h gefahren und fühlten sich frei ein Auto zu besitzen. Heute muss man auf der Autobahn 200 fahren dürfen damit man "frei" ist.
Die Leute merken nicht dass man sich und andere (im schlimmsten Fall auf Grund von Unfällen oder einfach nur dadurch das man die anderen Verkehrsteilnehmer den Spurwechsel nicht erlaubt, weil man ja nicht vom Gas gehen will...) in der Freiheit einschränkt.
Die Lobby mit ihren riesigen Rennautos, die sowieso auch noch die besten Autofahrer sind und gegen ein Tempolimit, verstummen und müssen sich dann wie alle Anderen brav im Stau hinten anstellen...
Und die Moral der Geschicht: die gibt es scheinbar nicht, nein weil es so "schön" war, die "Freitag-Bier-Rallye" von vorn.

13.07.2019 11:03 Matthias 1

Zu der Unfallserie auf der A 4 : ich war auch unterwegs an diesem Nachmittag in Richtung Frankfurt. Zum Glück hat sich eine Ausfahrmöglichkeit aufgetan, so dass wir den Airport noch rechtzeitig erreicht haben. Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man bei so einem Unwetter , bei den Wassermassen auf der Strasse noch so rasen kann. Da wird gedrängelt und geschoben, damit man auf 50 km eine halbe Minute gut machen kann und vielleicht 3 Autos früher am Ziel ist. Ich bin immer noch so sauer auf diese Idioten.
[Anm.d.Red.: Unsachliche Bemerkung entfernt.]

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Thüringen

In Mühlhausen hat ein Lkw das Geländer einer Brücke durchbrochen. 1 min
Bildrechte: MDR/WichmannTV