Die Schwester des Bräutigams Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha (2.v.l.), die Eltern des Bräutigams, Mutter Prinzessin Carin von Sachsen-Coburg und Gotha (3.v.l.) und Vater Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha (M) und die Brauteltern Cheryl Rondestvedt (2.v.r.) und Christian Robert Rondestvedt (r) kommen am Samstag (23.05.2009) in Coburg (Oberfranken) zur Hochzeit des Erbprinzen von Sachsen-Coburg und Gotha.
Stephanie Prinzessin Sachsen-Coburg und Gotha (2.v.l.) gemeinsam mit ihren Eltern Andreas Prinz (Mitte) und Carin Prinzessin (3.vl.) im Jahr 2009. Bildrechte: dpa

Glamour in Gotha Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha sagt Ja

Es bringt ein bisschen Glamour nach Gotha: Am Donnerstag, 5. Juli, geben sich Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha und ihr Verlobter Jan Stahl auf Schloss Friedenstein das Ja-Wort. Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch wird das adelige Paar trauen.

Die Schwester des Bräutigams Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha (2.v.l.), die Eltern des Bräutigams, Mutter Prinzessin Carin von Sachsen-Coburg und Gotha (3.v.l.) und Vater Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha (M) und die Brauteltern Cheryl Rondestvedt (2.v.r.) und Christian Robert Rondestvedt (r) kommen am Samstag (23.05.2009) in Coburg (Oberfranken) zur Hochzeit des Erbprinzen von Sachsen-Coburg und Gotha.
Stephanie Prinzessin Sachsen-Coburg und Gotha (2.v.l.) gemeinsam mit ihren Eltern Andreas Prinz (Mitte) und Carin Prinzessin (3.vl.) im Jahr 2009. Bildrechte: dpa
Der Festsaal bzw. Thronsaal von Schloss Friedenstein. Ein festlich ausgestatteter Raum mit Stuck an der Decke und einen großen Spiegel an der Wand.
Der Festsaal von Schloss Friedenstein. Hier findet die Adelshochzeit statt. Bildrechte: MDR/Marco Karthe/ Stiftung Schloss Friedenstein

Es ist DIE Hochzeit des Jahres in Gotha: Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha wird am 5. Juli ihren Verlobten Dr. Jan Stahl heiraten. Der Ort der standesamtlichen Trauung: Kein geringerer als Schloss Friedenstein. Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) wird am kommenden Donnerstagmittag höchstpersönlich die Trauung im Festsaal vollziehen. Es ist die erste Fürstenhochzeit in der Residenzstadt seit knapp 200 Jahren.

Sie findet im engsten Familienkreis statt. Gerade einmal 40 Gäste werden im Festsaal des Schlosses erwartet. In dem Saal haben schon Erbprinzessin Luise von Sachsen-Gotha-Altenburg (1800-1831) und Herzog Ernst III. von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1784-1844) den Bund der Ehe geschlossen. Beide gelten heute als Stammeltern des 1826 begründeten Herzogshauses von Sachsen-Coburg und Gotha. "Der Raum strahlt eine ungeheure Festlichkeit aus und wird als Standesamt eingerichtet", sagte Gothas OB Knut Kreuch MDR THÜRINGEN.

Verbundenheit der Familie zur Stadt

Die Schwester des Bräutigams Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha.
Stephanie Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha bei der Trauung ihres Bruders Hubertus 2009 in Coburg. Bildrechte: dpa

Kreuch ist hocherfreut darüber, dass sich die 46-Jährige Prinzessin und ihr Verlobter für Gotha entschieden haben: "Dass nach knapp 201 Jahren wieder ein Mitglied des Herzoghauses von Sachsen-Coburg und Gotha den Bund der Ehe in der Residenzstadt schließt, hat für Gotha eine enorme touristische Bedeutung, zeigt aber auch die Verbundenheit der Familie zur Stadt."

Nach der Trauung wird sich das Fürstenpaar Besuchern und Neugierigen im Schlosshof zeigen, dann mit der Kutsche durch den Park von Gotha fahren. Bei Kreuch steigt indes die Aufregung vor seiner Rede vor dem Paar: "Ein bisschen Lampenfieber ist da schon dabei." Der schwarze Smoking liegt schon bereit. Ob es Krawatte oder Fliege dazu wird, da ist sich der Oberbürgermeister noch unsicher. Fest steht dagegen schon das Hochzeitsgeschenk: Weil Stephanie Prinzessin und ihr Zukünftiger eine Apfelbaumwiese anlegen wollen, schenkt die Stadt einen Apfelbaum einer Thüringer Sorte.

Die kirchliche Hochzeit soll im nächsten Jahr stattfinden. Wo ist noch unklar. Stephanie Prinzessin ist die einzige Tochter des Oberhaupts der Familie Sachsen-Coburg und Gotha, Prinz Andreas. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Prinzessin Carin hat er noch zwei jüngere Söhne. Der ältere, Erbprinz Hubertus, gilt als Nachfolger seines Vaters.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Gruppenbild mit Gewinnern der Auszeichnung Thüringer des Monats mit MDR Thüringen Chefredakteur Mathias Gehler und Sozialministerin Heike Werner im Foyer des Landesfunkhaus Thüringen mit großflächig eingeblendeter Zahl 25 4 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Fr 14.12.2018 17:40Uhr 03:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-258824.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Christiane Weber | 01. Juli 2018 | 12:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2018, 11:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

02.07.2018 07:55 Rasselbock 9

@8:????????????????????????????

01.07.2018 09:57 Karla Möchte 8

Ich freue mich auf dieses Ereignis und werde hinfahren. In meinem trüben Alltag, ich bin leider H4, ist es eine schöne Abwechslung die gut gekleideten Leute. lch bin überzeugt es ginge uns allen besser wenn der Adel wieder regieren würde.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Gruppenbild mit Gewinnern der Auszeichnung Thüringer des Monats mit MDR Thüringen Chefredakteur Mathias Gehler und Sozialministerin Heike Werner im Foyer des Landesfunkhaus Thüringen mit großflächig eingeblendeter Zahl 25 4 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Fr 14.12.2018 17:40Uhr 03:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-258824.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video