Wegen des Coronavirus: Gotha stoppt Trauerfeiern auf Friedhöfen

Blumen vor einem Grabstein.
Blumen vor einem Grabstein (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Als erste Stadt in Thüringen stoppt Gotha wegen der Coronakrise Trauerfeiern auf Friedhöfen. Beigesetzt werde nur noch am Grab im engsten Familienkreis mit maximal zehn Personen, teilte ein Stadtsprecher am Dienstag mit. Personen mit Husten und Schnupfen würden ausgeschlossen.

Außerdem ordnete die Stadtverwaltung an, dass alle, die an einer Beisetzung teilnehmen, schriftlich mitteilen, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten und keinen Kontakt zu rückkehrenden oder infizierten Personen gehabt haben. Dafür würden entsprechende Listen vorbereitet. Außerdem finden bis auf Weiteres keine Aufbahrungen mehr statt.

Mehr zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 17. März 2020 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Angeklagter im Gerichtssaal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK