Fichten nicht zu retten Massiver Befall durch Borkenkäfer auf dem Boxberg bei Gotha

Der Borkenkäfer frisst sich immer weiter durch die von Dürre und Trockenheit geschwächten Wälder. Auf dem Gothaer Boxberg ist jetzt der größte Teil der Fichtenbestände durchseucht.

Fichtenstämme mit Borkenkäferbefall am Wegrand
Fichtenstämme mit Borkenkäferbefall am Wegrand (Symbolfoto) Bildrechte: imago images/Rech

Der Boxberg bei Gotha ist vom massiven Borkenkäferbefall betroffen. Nach Angaben der Stadt gibt es eine Borkenkäferplage, die sich zu einem noch nie dagewesenen Käferpotenzial ausgeweitet hat. Die Borkenkäfer haben den größten Teil der Fichtenbestände durchseucht. In Kürze werden die Bäume abgestorben sein.

Um ein Ausfliegen der nächsten Käfergeneration zu verhindern, müssten die befallenen Fichten nun gefällt werden, heißt es. In den kommenden Jahren sollen die Bestände wieder aufgeforstet werden.

Thüringenforst rechnet mit noch mehr Waldschäden

Die Landesanstalt Thüringenforst befürchtet in diesem Jahr einen deutlichen Anstieg von Schadholz durch den Borkenkäfer im Freistaat. Die Menge könnte sich bei einem trockenen Hochsommer und Herbst im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln, sagte der Sprecher Horst Sproßmann. Nur wenn es kühl und feucht wird, würde das den Käfer eindämmen. Schon im vergangenen Jahr fielen durch den Borkenkäfer 2,1 Millionen Festmeter Schadholz an.

Die frisch befallenen Bäume müssten so schnell wie möglich aus dem Wald geholt werden. Da Sägewerke das Schadholz kaum noch abnehmen, baut Thüringenforst neue Lagerplätze bei Ohrdruf im Kreis Gotha und im Industriegebiet Merkers im Wartburgkreis. Ab Mitte August können Waldbesitzer ihr Holz dort kostenfrei lagern. Für Bau und Betrieb stellt der Freistaat Thüringenforst in diesem Jahr rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 08. August 2020 | 08:30 Uhr

7 Kommentare

harzer vor 6 Wochen

Von meiner Frau der Onkel, war Förster in Oberharz ! Seine Meinung ;menschliches Versagen, damals wurden die Bäume von Agraflugzeugen bekämpft! Es half wenigsten. Husar, auch die Natur hat ein Recht auf Leben, nicht nur ihre Käfer! Ich bin Harzer, und beochbachte, wie die Fichten eingehen. Wer hat Schuld, nicht die Menschen die bei uns in Harz leben; meine Meinung ist die Grünen, haben die Vernichtung des Borkenkäfers zu verantworten!

Selei vor 7 Wochen

Es gab schon vor 40 Jahren einen Förster bei Gotha,den Herrn Motes, der einen Waldumbau mit Mischwald durchsetzen wollte. Es war der berühmte Rufer in der Wüste. Diese Schäden von heute haben die Verantwortlichen und ich nenne auch die Stadt Gotha,als Grundbesitzer ,zu verantworten.

PeterRL vor 7 Wochen

Willst du einen Wald vernichten so pflanze Fichten, Fichten Fichten... das weiß man schon sehr lange. Aber Fichten wachsen nun mal schneller als Mischwald und bringen somit schneller Gewinn. Sorry ... selbst gemachtes Elend.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen