Landkreis Gotha Keine Neuverschuldung für 2021 geplant

Der Landkreis Gotha will auch im kommenden Jahr ohne Neuverschuldung auskommen. Das sagte Landrat Onno Eckert (SPD) am Mittwochabend im Kreistag, wo er den Haushaltsentwurf für 2021 vorstellte. Insgesamt umfasst der Etat ein Volumen von gut 178 Millionen Euro.

Der Vermögenshaushalt wird dabei deutlich geringer ausfallen als noch in diesem Jahr. Er schlägt nach derzeitigen Plänen mit knapp zwölf Millionen Euro zu Buche, 2020 waren es noch knapp 18 Millionen Euro.

Neue Vorhaben trotz sinkender Einnahmen

Onno Eckert (SPD)
Landrat Onno Eckert (SPD) stellte den Haushaltsentwurf im Kreistag vor Bildrechte: dpa

Dennoch soll es neben laufenden Großprojekten einige neue Vorhaben geben. Laut Eckert sind das unter anderem der Neubau der Schulsporthalle an der Grundschule in Hörselgau und Dachreparaturen an der Regelschule Neudietendorf. Zudem sollen an der Regelschule Molschleben die Sanitäranlagen modernisiert werden.

Wegen der pandemiebedingten Einnahme-Rückgänge soll erstmals die Kreisumlage gesenkt werden, um die Kommunen entlasten. Die Haushaltsberatungen werden voraussichtlich über den Herbst hinweg andauern. Am 8. Dezember könnte der Kreistag das Zahlenwerk verabschieden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalmeldungen West | 23. September 2020 | 19:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen