Gotha 25.000 Euro für 17 Hundeklos - Stadt reagiert mit Abbau

Als "äußerst kostenintensiv" bezeichnete die Stadt Gotha die Entsorgung ihrer 17 Hundetoiletten im Stadtgebiet. Aus diesem Grund wurden die Anlagen komplett abgebaut.

Ein Labrador schaut auf die Stadt Gotha
Labrador "Lio" blickt über Gotha - doch eine Hundetoilette wird er dort derzeit nicht finden. Bildrechte: MDR/Nicky Scholz

Bis vor Kurzem wurde der Inhalt der Gothaer Hundetoiletten durch einen externen Dienstleister eingesammelt und kostenpflichtig entsorgt. Diese Ausgaben will die Stadt sich zukünftig sparen. Auf Anfrage von MDR THÜRINGEN bezifferte der Tiefbauamtsleiter Denis Steger die Kosten für die Kotentsorgung mit circa 25.000 Euro pro Jahr.

Tütenspender statt Kotbehälter in Gotha

Die bisherigen Hundetoiletten sollen demnächst durch einfache Kotbeutelspender ersetzt werden. Die Erneuerung sei notwendig, da die alten Tütenspender verschlissen seien, so Steger.

Die Kosten für neue Tütenspender gab die Stadt mit circa 2.000 Euro an. Außerdem sollen zunächst 50.000 Hundekotbeutel für insgesamt 500 Euro angeschafft werden.

Hinterlassenschaften der Hunde in den Müll

Die aufgesammelten Hinterlassenschaften sollen Besitzer künftig in den vorhandenen Müllcontainern im Stadtgebiet entsorgen - oder in den Müllgefäßen direkt in den Haushalten, zu denen der Hund als Familienmitglied gehört. Eine Trennung der Entsorgung von Hundekot und normalem Müll sei weder angezeigt noch wirtschaftlich, so die Stadt.

Warum statt dieser Lösung bisher auf die kostenintensive externe Entsorgungsvariante zurückgegriffen wurde, erklärte die Stadt mit dem Wunsch, ein umfassendes Angebot für Hundehalter zu schaffen. Diese Maßnahme habe sich aber als nicht wirtschaftlich herausgestellt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten West | 22. November 2020 | 15:30 Uhr

2 Kommentare

Christian2709 vor 8 Wochen

Hallo... ??? Hundesteuer erhöhen??? Das kann ja nur von einem Hundefreien Bürger kommen. Scheinbar ist ihnen die Höhe der Hundesteuer unbekannt? Davon könnte man sehr viele Tüten holen. Selbst die 25000€ sind Peanuts im Vergleich zu dem was Gotha an Hundesteuern einnimmt.

part vor 8 Wochen

Hundehaltung gehört nicht zu den dringend benötigend Maßnahmen einer Kommune zu Erhaltung von Infrastruktur. Wer der Dekadenz fröhnen möchte zum Nachteil seiner Mitbürger, der sollte gefälligst auch die Kosten dafür übernehmen. Mein Vorschlag, Erhöhung der Hundesteuer mit konsequenter Kontrolle dieser. Die allseits bekannte Band Rammstein hat in ihren Deutschland- Video bereits aufgezeigt wo die zukünftliche Entwicklung hin geht in diesem Land und der Welt, was aber wohl die wenigsten realisiert haben?

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Ein Mann mit einem Schäferhund auf einem schneebedeckten Feld 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Der Zwinger der altdeutschen Schäferhündin "Biene" steht seit Dienstag leer. Der Schäfer und Besitzer des Hundes ist sicher, dass das zutrauliche Tier niemals weglaufen würde. Er hat Anzeige wegen Diebstahls erstattet.

20.01.2021 | 17:24 Uhr

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 20.01.2021 17:30Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/video-484502.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video