Umweltministerium Neuer Wolf in Ohrdruf gesichtet

Auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf ist ein weiterer Wolf bzw. eine weitere Wölfin gesichtet worden. Laut Thüringer Umweltministerium wurde das Tier bereits vor zehn Tagen von Wildtierkameras fotografiert.

Fotofallenbild eines Wolfes
In Ohrdruf hat eine Wildtierkamera mehrfach einen unbekannten Wolf aufgenommen. Hier am 29.5.2019. Bildrechte: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Wolfexperten seien seit Montag dabei, die Aufnahmen auszuwerten. Das Geschlecht könne noch nicht sicher bestimmt werden, hieß es am Dienstag. Mithilfe der Kameras soll nun überwacht werden, ob das Tier im Raum Ohrdruf bleibt. Für das sogenannte Monitoring wurden innerhalb und außerhalb des Truppenübungsplatzes Wildtierkameras installiert, die Aufnahmen werden wöchentlich ausgelesen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Juni 2019, 19:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

34 Kommentare

06.06.2019 18:48 Ekkehard Kohfeld 34

„Man findet von den Unglücklichen nur noch die Stiefel“
Über die Wolfs-Euphorie unserer Tage wird leicht übersehen, dass die Raubtiere bis Ende des 19. Jahrhunderts in Europa eine gefährliche Landplage waren. Regelmäßig kam es zu Angriffen auf Menschen.Fast 200 Tote Jahr für Jahr, und das über viele Jahrzehnte hinweg: im Frieden ein hoher Blutzoll. Russland hatte ihn im 19. Jahrhundert zu leisten. Fast 200 Menschen fielen jährlich dem gefährlichsten Raubtier zum Opfer, das Europa kannte: dem Wolf (Canis lupus).
Für Mitteleuropa gibt es keine vergleichbare Statistik. Doch ganz sicher war es bis weit ins 19. Jahrhundert keine gute Idee, unbewaffnet oder gar allein durch einen der vielen Wälder zu spazieren. Vor allem wenn Wölfe aus welchen Gründen auch immer keinen andere Beute fanden, griffen sie Menschen an – und schon gegen ein kleineres Rudel hatten Erwachsene kaum eine Chance, Kinder erst recht nicht.welt.de"

06.06.2019 18:31 Ekkehard Kohfeld 33

@ Eulewnsspiegel 32
Dann sind wir uns also über die Fakten einig. In Deutschland wurde in diesem Jahrhundert bisher noch kein Mensch von einem Wolf angegriffen.
##
Schon wieder falsch.Sie lernen es nie.

"weser-kurier.de
Vor fast 40 Jahren: Wolf beißt siebenjährigen Jungen zu Tode ..."

##
Und Tollwut wurde bisher bei Wölfen auch noch nicht nachgewiesen.
##
Auch falsch
Wölfe Krankheiten Übertragung Tollwut Tollwutvirus Speichel - YouTube

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Der Schlossplatz in Bad Frankenhausen 1 min
Bildrechte: MDR Fernsehen
Ein Bagger steht auf den Gleisen. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK