Polizei Verfolgungsjagd über A4 in Thüringen endet im Krankenhaus

Vor der Polizei flüchten wollte ein Autofahrer zwischen Friedrichroda und der A4-Raststätte Hörselgau. Das Auto überschlug sich, der Fahrer und drei Mitfahrer wurden verletzt.

Polizeiauto mit Blaulicht
Die Polizei wollte den Autofahrer bei Friedrichroda kontrollieren. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei haben sich vier junge Erwachsene in der Nacht zu Montag im Landkreis Gotha geliefert. Ihr Auto war den Beamten bei Friedrichroda aufgefallen, weil es gefälschte Kennzeichen hatte und zudem nicht zugelassen war.

Der Fahrer wollte sich der Kontrolle mit überhöhter Geschwindigkeit entziehen und fuhr der Polizei zufolge mehrfach auf die A 4 und wieder herunter. "Während der Flucht warfen Insassen gezielt Gegenstände aus dem Fahrzeug, um vermutlich die nacheilenden Polizeibeamten zu behindern", heißt es im Polizeibericht. In Höhe der Raststätte Hörselgau überschlug sich das Fluchtfahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Die vier Insassen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren wurden dabei verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 18. Mai 2020 | 08:40 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Auf einer Straße stehen Polzeiautos und andere Rettungsfahrzeuge. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein E-Auto wird aufgeladen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK