Bauarbeiten über zwei Jahre Gotha: Hauptmarkt soll ab Herbst saniert werden

Der Hauptmarkt in Gotha verwandelt sich ab September in eine Großbaustelle. Geplant sind die Erneuerung der unterirdischen Leitungen und Hausanschlüsse, aber auch der Oberfläche. Nach der Sanierung sollen Fußgänger über den Platz gehen können, ohne zu stolpern, wie Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) am Dienstag sagte. "Es geht um neun Millionen Euro. Das ist sehr viel Geld, zumal der gesamte Stadthaushalt 'nur' 90 Millionen hat", sagte Kreuch MDR THÜRINGEN während einer Einwohnerversammlung .

Die Sanierung soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden. Die Kosten werden nach Kreuchs Worten zu 80 Prozent durch Fördermittel gedeckt. Bei den Bauarbeiten wird der gesamte Platz neu gestaltet und die Oberfläche nach Vorgaben des Denkmalschutzes saniert. Dabei sollen die alten Steine bleiben, aber die Dellen und Löcher geglättet werden. Der Hauptmarkt gilt als "gute Stube" der Stadt. Er liegt südlich vom historischen Rathaus unterhalb von Schloss Friedenstein.

Anwohner und Einzelhändler in Gotha stellen sich derweil auf Probleme während der geplanten Sanierung ein. Am Rande der Einwohnerversammlung sagte Juliane Pürstinger vom Gewerbeverein, dass die Händler sich auf die Bauphase einrichten, indem sie Mietverträge kündigen, Sortimente erweitern oder bei ihrem Vermieter die Verringerung oder Aussetzung ihrer Miete beantragen. Grundsätzliche Kritik an der Sanierung gab es bei Versammlung jedoch nicht.

Gepflasterter Hauptmarkt in Gotha
Blick über den Hauptmarkt vom historischen Rathaus aus: Der Platz soll ab September 2019 saniert werden. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 13. Februar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2019, 13:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

13.02.2019 20:18 Siegmund 2

Vielleicht kann man die Bauzeit
verkürzen.

13.02.2019 17:14 Jens 1

Da wünsche ich den Gewerbetreibenden großes Durchhaltevermögen und verdammt viel Kraft. Wir haben so eine Großbaustelle in Lichtenstein/Sa. schon aushalten müßen. Die Baustelle hat vielen Händlern die Existenz gekostet und die Innenstadt ist so ziemlich ausgestorben. Aber das interessiert die Rathausmitarbeiter leider nicht.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen