Landkreis Gotha Schloss Friedrichswerth soll in die Schlösserstiftung

Lichtblick für Schloss Friedrichswerth zum 330. Geburtstag? Das landeseigene, denkmalgeschützte Ensemble steht seit Jahren leer und verfällt. Mit der Übertragung an die Thüringer Schlösserstiftung soll sich das ändern.

Blick über einen kleinen Park auf ein verfallenes Schloss.
Schloss Friedrichswerth Bildrechte: Andreas Reinhardt

Das Land Thüringen will Schloss Friedrichswerth im Landkreis Gotha in die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten übertragen. Das teilte die Staatskanzlei auf Anfrage mit. Sobald das geschehen sei, werde das Gebäude denkmalpflegerisch begutachtet und notwendige Arbeiten zum Erhalt veranlasst. Auch müsse dann ein Nutzungskonzept erstellt werden, so eine Sprecherin der Staatskanzlei.

Der frühbarocke Bau gehört dem Land und steht seit fast 20 Jahren leer. Zu DDR-Zeiten war dort ein Jugendwerkhof untergebracht, später ein Bildungswerk. Zuletzt hatte sich ein Unternehmer aus der Region für die Immobilie interessiert.

Den Verkauf hatte Ministerpräsident Bodo Ramelow im Dezember für gescheitert erklärt. Am Samstag wird mit einer Feierstunde an das 330-jährige Bestehen des Schlosses erinnert.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten für West-Thüringen | 28. Juni 2019 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2019, 17:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen