Tierseuchen Geflügelpest: Landkreis Gotha und Stadt Gera ordnen Stallpflicht an

Die auch als Vogelgrippe bekannte Geflügelpest hat Thüringen erreicht. Auch der Landkreis Gotha und die Stadt Gera reagieren darauf mit einer Stallpflicht für Hühner, Gänse und Enten. Der Kontakt zu Wildvögeln soll ganz verhindert werden.

Gänse au einer Wiese
Vorerst heißt es: Hinein in den Stall. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Geflügelpestausbruch in Nordthüringen gilt auch im Stadtgebiet von Gera eine Stallpflicht. Wie die Stadt mitteilte, müssen die Tiere in geschlossenen Ställen oder abgedeckten Gehegen gehalten werden. So soll verhindert werden, dass die Haustiere mit Wildvögeln in Kontakt kommen. Die entsprechende Allgemeinverfügung gilt ab Dienstag. Sie wurde in einer Sonderausgabe des Amtsblattes veröffentlicht.

Die Geflügelpest oder Vogelgrippe H5N8 endet für infizierte Tiere meist tödlich. Verstöße gegen die Stallpflicht können laut Verordnung mit Bußgeldern von bis zu 30.00 Euro bestraft werden.

Stallpflicht auch im Landkreis Gotha

Der Landkreis Gotha hat angesichts der Vogelgrippe eine Stallpflicht für Hausgeflügel verhängt. Geflügelhalter müssen ihre Tiere in geschlossenen Ställen halten oder unter einer Vorrichtung, die gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert ist.

"Jeglicher Kontakt mit Wildvögeln muss unterbunden werden", hießt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Zudem werden alle Geflügelhalter im Landkreis, die ihrer Pflicht zur Meldung des gehaltenen Geflügels bisher noch nicht nachgekommen sind, aufgefordert, "diese Meldung beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt unverzüglich nachzuholen". Die Allgemeinverfügung tritt am 15. Januar in Kraft und kann online eingesehen werden.

Städte und Landkreise reagieren auf Vogelgrippe

Die Geflügelpest oder Vogelgrippe H5N8 wird durch unterschiedliche Virustypen ausgelöst und ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Hühner, Puten, Gänse, Enten, wildlebende Wasservögel und andere Vögel betroffen sein können. Die Erkrankung endet für infizierte Tiere meist tödlich.

Seit die Tierkrankheit in Nordthüringen nachgewiesen wurde, haben fast alle Thüringer Städte und Kreise eine Stallpflicht verhängt - entweder für den ganzen Kreis oder für einzelne Orte. Keine Stallpflicht gibt es mit Stand Montag, 15 Uhr, lediglich in Suhl und im Kreis Sonneberg.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Januar 2021 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

Gotha2020 vor 2 Wochen

Na Toll, dann mache ich jetzt aus unseren Freilandhühnern mit 500m² Auslauf ein paar Stallhühner auf 5 m² Stallfläche. Die werden sich sicherlich freuen das sie jetzt auch tagsüber drinnen bleiben dürfen.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen