Truppenübungsplatz Ohrdruf Wölfin hat möglicherweise Nachwuchs

Die Wölfin vom Truppenübungsplatz Ohrdruf hat möglicherweise wieder Nachwuchs bekommen. Wie das Thüringer Umweltministerium am Donnerstag mitteilte, haben Experten auf Bildern einer Fotofalle festgestellt, dass die Wölfin ein sogenanntes Gesäuge mit Muttermilch hat. Das weise auf Nachwuchs hin. Die Bilder wurden vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) und von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) ausgewertet.

Eine Wölfin mit Zitzen auf einer Straße
Experten haben auf Bildern einer Fotofalle festgestellt, dass die Wölfin ein sogenanntes Gesäuge mit Muttermilch hat. Bildrechte: MDR/Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Die Thüringer Wölfin hat rund um den Truppenübungsplatz Ohrdruf ihr Revier. 2017 hatte sie sich mit einem Labrador gepaart und mindestens sechs Hybriden zur Welt gebracht. Bislang sind vier davon abgeschossen worden. Für die verbliebenen hat das Umweltministerium noch bis Ende 2019 eine Abschussgenehmigung erteilt. Das Ministerium begründet die Jagd auf die Mischlinge mit dem Artenschutz: Die streng geschützte Wolfspopulation soll nicht mit dem Erbgut von Hunden vermischt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2019, 18:42 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

14.06.2019 18:18 G.Schmitz an Pfingstrose 9

Bitte mal nachdenken! Das einzige Lebewesen, dass sich überproportional vermehrt ist der Mensch.

14.06.2019 13:51 C.H. 8

Was sagt eigentlich Herr Andreas Kieling dazu, das in seiner gebürtigen Heimat Gotha wieder Wölfe heimisch werden und allgemein zur Umgehensweise in Thüringen mit ihnen ? Würde mich mal interessieren.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Simulation Bastionskronenpfad 1 min
Bildrechte: BUND Thüringen