JD Norman in Hörselberg-Hainich Westthüringer Autozulieferer erneut insolvent

Der Autozulieferer JD Norman im Industriegebiet Kindel bei Eisenach ist insolvent. Das hat Gesamtbetriebsratschef Klaus Glorius MDR THÜRINGEN bestätigt. In dem Werk sind rund 500 Mitarbeiter beschäftigt. Für die Beschäftigten ist die Insolvenz keine neue Situation: Erst vor knapp zwei Jahren hat der US-Unternehmer Norman die damalige Rege Motorenteile GmbH aus der Insolvenz übernommen. Weshalb das Unternehmen nun erneut ins Straucheln geriet, ist bisher unklar.

Investor Justin D. Norman steht neben dem REGE-Schild vor der Firmenzentrale des Automobilzulieferers in Hörselberg-Hainich
Investor Justin D. Norman hat die Rege Motorenteile GmbH erst vor knapp zwei Jahren übernommen. Bildrechte: REGE Motorenteile GmbH

Auch der Autozulieferer Mitec mit 450 Beschäftigten befindet sich seit fast einem Jahr in Insolvenz. Das Unternehmen Autotest will sein Werk auf dem Kindel bei Eisenach noch dieses Jahr schließen, Plastic Omnium den Standort Großenlupnitz Ende 2020. Davon sind jeweils rund 140 Mitarbeiter betroffen. Die Branche ist ins Rutschen geraten, heißt es bei der IG Metall.

Blick in die Fertigungshalle des Motorenwerks.
Die Fertigungshalle von JD Norman bei Eisenach. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Das Thüringer Wirtschaftsministerium plant deshalb eine "Task Force Zulieferindustrie". Die Arbeitsgruppe solle ausloten, wie der Branche geholfen werden kann, teilte das Ministerium mit. Hilfen des Landes speziell für JD Norman seien abhängig von den Aussagen des vorläufigen Insolvenzverwalters zur Situation der Firma, so das Ministerium. Nach MITEC sei damit bereits ein zweiter wichtiger Zulieferer des Automobilstandorts Thüringen in Schwierigkeiten geraten.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Oktober 2019 | 18:00 Uhr

3 Kommentare

MaP vor 44 Wochen

Das ist nur der Anfang vom Ende. Aber alle, die das prophezeit haben angesichts dieser ganzen planlosen Hysterie, werden ja als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Politiker, Medien, Prominente tragen alle dazu bei, indem den Panikmachern Gehör verschafft und eine Bühne gegeben, ihnen Zustimmung erteilt wird.
Aber alles ist gut, wenn man nicht mehr weiter weiß, gründet man einen Arbeitskreis. Wenn für den dann noch so ein toller Name wie "Task Force Zulieferindustrie" gefunden wird, kann ja nichts mehr schiefgehen.

Rasselbock vor 44 Wochen

@Denke an die Grünen,Bernd L. :
Guten Morgen aus Ilmenau
Sehr geehrte Damen und Herren
Iher dargeslegte Denkweise ist völlig falsch. Es ist der technische Fortschritt der diese Massnahmen erzwingt. Die Erkenntnis hat sich bei Ihnen noch nicht durchgesetzt und wird sich bei Ihnen auch nicht durchsetzen können. Es ist auch nicht die Poropaganda gegen das Auto die Wirkung zeigt. Deutschland hat durch die Grosskotzigkeit einiger Manager in einigen Breichen den Anschluss an die Weltspitze verloren. Sie sollten sich vor Augen fühern: China hat ca 1,4Milliarden Menschen, zumeist mittlerweile hochmotiviert und gebildet. Ca 15% sind im IQ überdurschnittlich, also zu Innovation fähig, das sind ca 200Millionen. Deutschland hat ca 80 Millionen Einwohner.Nehmen wir an auch hier liegen im Schnitt 15% über dem Durchschnitts-IQ, das sind ca 12 Millionen. Allein diese Zahlen vedeutlichen was gespielt wird. Ihre Ansichten sind daher wenig von Kenntnis der Materie geprägt. Sie sollten sich bilden.

Danke an die Gruenen vor 44 Wochen

Es werden noch viele Betriebe schließen, bedankt euch besonders bei den Grünen und den anderen Altparteien!
Deutschland rettet die Welt, auch wenn wir nur 1,98% für das Klima verantwortlich sind.
Wir schaffen das, bis zum Untergang von Deutschland.
Danke weiter so.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Elefantenbaby Zoo Erfurt 1 min
Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Di 11.08.2020 14:05Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-elefant-erfurt-nachwuchs-baby-chupa-zoo100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video