Bad Salzungen Zu gefährlich: Sprungturm im Frauensee endgültig abgebaut

In Frauensee im Wartburgkreis ist der Sprungturm im gleichnamigen See abgebaut worden. Das Gerüst sei auseinandergeschweißt und Stück für Stück aus dem Wasser geholt worden, teilte die Stadtverwaltung Bad Salzungen mit. Weil sich einzelne Teile im Seegrund festgesetzt hatten, musste ein Bagger anrücken, um sie herauszuziehen.

Ein See mit einem abgesperrten Sprungturm
Dieser Sprungturm im Frauensee musste aus Sicherheitsgründen weichen. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Stadt sieht Sicherheitsrisiko am Frauensee

Die Stadt hatte den Turm im Frauensee gegen den Wunsch vieler Einwohner abbauen lassen, weil sie darin ein Sicherheitsrisiko sah. Zum einen gab es bauliche Mängel, zum anderen ist die Sichttiefe des Gewässers wegen vieler Algen sehr gering.

Der Frauensee gilt offiziell nicht als Naturbad, sondern lediglich als Badestelle. Damit liegt das Risiko allein bei den Nutzern.

Auch interessant

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 18. Mai 2020 | 10:30 Uhr

5 Kommentare

Kelte vom Oechsenberg vor 7 Wochen

Ich denke mal, bei all den zuvor veröffentlichten Kommentaren, war noch keiner jemals in Frauensee, denn sonst würde nicht soviel Stuss geschrieben. Zu meiner Kinder- und Jugendzeit (60 ziger und 70 ziger Jahre des vorigen Jahrhunderts) besuchten wir gern Frauensee. Der Turm war damals schon außerhalb Bade-/Schwimmbereiches. Damals schon stand schon ein Schild dran: "Benutzung auf eigene Gefahr". Ich finde es schade um den Sprungturm, aber heutzutage verklagt ja jeder jeden weil irgendwo ein Punkt nicht richtig gesetzt war. Was wird aus der Legende vom Hautsee? Sollte diese an das Ufer stoßen, dann würde ein Krieg ausbrechen.
Ich bitte nur um ernstgemeinte Antworten. Gern auch an meine Privatadresse auf dem Oechsen.

Zecken Tod vor 7 Wochen

"Damit liegt das Risiko allein bei den Nutzern". Der Staat sorgt sogar für das betreute Denken beim Baden. Früher mussten wir selbst aufpassen und haben aus der Gefahr gelernt, aber heute........

Rumsdibums vor 7 Wochen

Dann sollten wir jetzt ab sofort mit Schwimmweste baden gehen.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen