Berka/Werra Hoffnung auf Reparatur des Historischen Stadttors

Für das bei einem Lkw-Unfall zerstörte Stadttor von Berka/Werra gibt es Hoffnung. Die Stadt Werra-Suhl-Tal, zu der Berka/Werra jetzt gehört, sucht derzeit nach Finanzierungsmöglichkeiten, um das Bauwerk so schnell wie möglich zu reparieren. Der ehemalige Ortsbürgermeister, René Weisheit, sagte MDR Thüringen, das Tor sei derart prägend für das Stadtbild, dass man es reparieren müsse. Der Stadtrat werde nach Möglichkeiten suchen. Im Haushalt müssten Gelder umgeschichtet werden. Ein solches Ereignis habe die Stadt nicht vorhersehen können. Nach Angaben von Weisheit ist es momentan das Wichtigste, den Verursacher des Unfalls zu finden.

Berka Werra Stadttor
Links oben sind Steine aus dem Stadttor in Berka herausgebrochen. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Am Samstag hatte ein Lastwagen das Stadttor gerammt und schwer beschädigt. Der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Laut Polizei hatte der Fahrer offenbar die Höhe falsch eingeschätzt. Es brachen Steine aus dem Torbogen heraus. Der Verursacher beging Unfallflucht. Das Tor ist das letzte erhaltene Stadttor von Berka/Werra. Schon mehrfach waren Lkw dort angeeckt, keiner jedoch mit derart großer Wirkung.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 15. April 2019 | 16:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. April 2019, 10:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

16.04.2019 11:35 Lyn 12

Der Lkw ist doch aufgefallen.
Dann ist doch wohl die Haftpflichtversicherung zuständig....?

[Anm. der Redaktion: Der Lkw-Fahrer beging Fahrerflucht, die Polizei sucht nach ihm.]

16.04.2019 10:28 Marianne 11

In Lübeck war das auch so, die fahren mit viel zu hoher Ladung in die Innenstädte. Dabei müssten Sie kleiner Fahrzeuge nutzen. Notfalls vor den Stadttoren umladen. [Anm. der Redaktion: Teile des Kommentars wegen Unverständlichkeit und nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen entfernt.]

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Annette Lehmann beim Interview 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Annette Lehmann ist Ansprechpartnerin für die Bewohner von Hüpstedt und geht auf deren Probleme ein. Auch in anderen Orten im Unstrut-Hainich-Kreis werden Dorfkümmerer wie sie händeringend gesucht.

Fr 13.12.2019 19:00Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/eichsfeld/video-huepstedt-dorfkuemmerer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Tänzerinnen von Erfordia beim Training 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Tänzerinnen vom Karneval Club Erfordia sind im Trainingsrückstand. Ganze fünf Wochen fehlen ihnen. Der Grund: In Erfurt gibt es momentan zu wenige Sporthallen.

Do 12.12.2019 18:00Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-sporthalle-erfordia-tanzen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video