Hainich-Hörselberge Bundeswehr-Soldaten retten Mann aus brennendem Auto

Ein ausgebranntes Auto steht auf der Fahrbahn
Das Fahrezug des 23-Jährigen brannte komplett aus. Bildrechte: MDR THÜRINGEN/NEWS5/Schuchardt

Dank des couragierten Eingreifens einiger Ersthelfer hat ein junger Mann am Donnerstag einen schweren Unfall im Wartburgkreis überlebt. Der 23-Jährige war am Nachmittag auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Sättelstädt und Eisenach-Ost mit seinem Wagen in einen vor ihm fahrenden Lkw gekracht, wie die Polizei bestätigte. Sein Auto fing sofort Feuer.

Bundeswehrsoldaten zogen den jungen Mann aus dem brennenden Wagen. Da die Fahrertür schwer beschädigt war, mussten sie das Unfallopfer durch die Beifahrertür retten. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Pkw brannte komplett aus. Die Feuerwehr hatte wegen einer nur partiell vorhandenen Rettungsgasse Probleme, schnell an die Unfallstelle heranzukommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. September 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2019, 18:48 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen