Berka vor dem Hainich Ermittlungen zu tödlichem Busunglück dauern an

Die Staatsanwaltschaft Meiningen hat ihre Ermittlungen wegen des Schulbusunglücks in Berka vor dem Hainich noch nicht abgeschlossen. Frühestens in vier Wochen werde entschieden, ob Anklage erhoben wird, sagte der stellvertretende Behördensprecher Markus Knapp MDR THÜRINGEN am Montag. Ermittelt wird nach seinen Angaben gegen mehrere Beschuldigte, darunter den Busfahrer und Menschen, die die Route des Busses organisiert hatten.

Ein Bus liegt auf der Seite
Die beiden bei dem Busunfall getöteten Kinder stammten aus Bischofroda und besuchten die zweite Klasse der Grundschule in Berka/Hainich. Bildrechte: MDR Thüringen

Schweres Schulbus-Unglück in Berka v.d. Hainich

Ihnen wird fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Bei dem Unglück am 23. Januar war ein Schulbus in Berka vor dem Hainich im Wartburgkreis von der glatten Straße abgekommen und in einen Graben gerutscht. Zwei Achtjährige wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und kamen ums Leben, weitere Kinder wurden zum Teil schwer verletzt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 20. April 2020 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen