Bad Salzungen Feuerwehren helfen Forstamt beim Bewässern

Es ist viel zu trocken und viel zu lange schon. Für Garten und Balkon greifen Sie vermutlich zur Gießkanne, damit Ihre Pflanzen nicht vertrocknen. Aber was geschieht im Wald? Auch da haben gerade die jungen, frisch gepflanzten Bäume Durst. Das Forstamt Bad Salzungen hat jetzt Hilfe bei der Feuerwehr gesucht - und gefunden.

Feuerwehrfahrzeug wässert frisch angepflanzte Bäume auf einer Kahlfläche
Vier Großtanklöschfahrzeuge sind im Einsatz Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Im Wartburgkreis helfen der Landkreis und mehrere Feuerwehren dem Forst beim Bewässern von jungen Bäumen. Das Forstamt Bad Salzungen hatte um die Hilfe gebeten, weil die lange Trockenheit den im Frühjahr gesetzten Pflanzen schwer zusetzt. Ursprünglich habe man die Bevölkerung beim Bewässern um Hilfe bitten wollen, sagte Forstamtsleiter Jörn Uth MDR THÜRINGEN. Wegen der Corona-Krise sei das nicht möglich, deshalb habe man eine Alternative gesucht.

Frank Uehling, Kreisbrandinspekteur des Wartburgkreises
Frank Uehling, Kreisbrandinspekteur des Wartburgkreises Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Kreisbrandinspektor Frank Uehling hat für die Aktion drei Tage eingeplant. Am Freitag war er gemeinsam mit Freiwilligen Feuerwehren aus Vacha und Immelborn im Revier Windsberg bei Bad Liebenstein im Einsatz. In der kommenden Woche sollen auch Pflanzflächen in den Revieren Grundhof und Krayenberg bewässert werden. Im Einsatz sind insgesamt vier Großtanklöschfahrzeuge mit einem Volumen von zusammen 30.000 Liter. Das Wasser wird aus den Teichen bei Immelborn geholt. Man helfe dem Forst sehr gern, sagte Uehling. Mit Wasser versorgt werden kann allerdings nur knapp die Hälfte der Kahlflächen, die in diesem Jahr bepflanzt wurden. Von 30 Hektar liegen 13 bis 15 Hektar in der Nähe von Forstwegen, die von Lkw befahren werden können. Der Schwerpunkt liege auf Standorten, die stark der Sonne ausgesetzt seien, sagte Forstamtleiter Uth.

Ziel: Waldumbau zu Mischwald

Insgesamt haben Stürme und Borkenkäfer im Forstamtsbereich zu 400 Hektar Kahlflächen geführt. Im vergangenen Jahr wurden 32 Hektar aufgeforstet, in diesem Jahr bis zu 35 Hektar. Gepflanzt wurden beispielsweise Eichen, Hainbuchen, Linden, Vogelkirschen, Lärchen, Douglasien und Küstentanne. Ziel sei ein Waldumbau hin zu einem gesunden Mischwald, so Uth.

Gewässerte junge Bäume im Wald bei Bad Liebenstein
Freiwillige Feuerwehren aus Vacha und Immelborn haben im Revier Windsberg bei Bad Liebenstein gegossen Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Quelle: MDR THÜRINGEN/mam

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 17. April 2020 | 18:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen