Geisa Alt-Ministerpräsident Bernhard Vogel erhält Point-Alpha-Preis 2020

Der frühere Thüringer Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) erhält den Point-Alpha-Preis 2020. Mit der Auszeichnung werden Verdienste um die deutsche Einheit gewürdigt.

Wachturm
Ein Wachturm an der innerdeutschen Grenze. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der frühere Thüringer Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) erhält den Point-Alpha-Preis 2020. Das hat das Kuratorium Deutsche Einheit beschlossen, wie dessen Vorsitzender Christian Hirte (CDU) mitteilte. Vogel stehe wie Wenige durch sein lebenslanges Wirken für die Deutsche Einheit. Seine politische Karriere als Ministerpräsident eines westdeutschen und eines ostdeutschen Bundeslandes sei beispiellos, so Hirte.

Bernhard Vogel (CDU), ehemaliger Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, steht im Wohnzimmer seines Hauses.
Bernhard Vogel (CDU), ehemaliger Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Früherer Thüringer Ministerpräsident habe "Zukunftsprojekte" gestaltet

In Thüringen habe Vogel zahlreiche Zukunftsprojekte auf den Weg gebracht. Der Preis soll am 19. Dezember in der Akademie der Point Alpha Stiftung in Geisa verliehen werden. Als Laudator wird der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sprechen. Der Point-Alpha-Preis wird damit zum zwölften Mal verliehen.

Der nach einem US-Beobachtungsstützungpunkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze benannte Preis wird für besondere Verdienste um die deutsche und europäische Einheit verliehen. Der Ort ist heute eine Gedenkstätte. Erste Preisträger waren im Jahr 2005 Helmut Kohl, Michail Gorbatschow und George Bush Senior.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. August 2020 | 11:00 Uhr

4 Kommentare

Copper vor 5 Wochen

Das muss ich dem MDR Team sogar mal Recht geben. Man muss nicht immer der gleichen Meinung mit den Journalisten sein, aber hier werden Beiträge wirklich sehr richtlinientreu veröffentlicht. Das sollten Sie mal beim großen Bruder vom MDR versuchen, dort sind deren Richtlinien seeeeehr dehnbar.

MDR-Team vor 5 Wochen

Den Vorwurf, wir würden die Meinungsfreiheit beschneiden, weisen wir ausdrücklich zurück. Wir behalten uns vor, Kommentare nicht freizugeben oder zu entfernen, die nicht unseren Kommentar-Richtlinien entsprechen: https://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html

Lothar Thomas vor 5 Wochen

Auch wenn man mich jetzt verteufeln sollte.

Da gibt es mal wieder einen Preis, aber mal ganz ehrlich, FÜR WAS EIGENTLICH???

Gibt es da nicht auch "kleinere" Leute, die einfach nur ihre Arbeit gemacht haben und auch mal so einen Preis verdient hätten???

Da beweihräuchern sich wieder die Großkopfeten.

Ich will jetzt nicht nach dem Geld fragen, dass meistens mit dran hängt.

Ist der Herr Vogel so arm dran???

...oder spendet er das Geld für "Benachteiligte"?

Das wäre mal echt erwähnenswert.

Aber sonst kann ich dem Zinnober nichts abgewinnen.

So und jetzt zerreißt mich von mir aus, aber das musste ich sagen.

Ich achte auch alle die was getan haben und nicht mal einen feuchten Händedruck bekommen.

Der Herr Vogel hat seinen Teil gemacht, so wie viele Andere auch.

Ich hoffe nur, dass mein Kommentar nicht der Zensur erliegt.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen