Nach Protesten Arztfamilie weist Kritik zu Verlegung nach Geisa zurück

Der Wechsel einer Arztpraxis von Unterbreizbach nach Geisa im Wartburgkreis erregt die Gemüter. In einer Stellungnahme erklärt sich die Familie der Ärztin nun. Unterstützung für eine Praxis in Unterbreizbach gibt es auch von Landrat Reinhard Krebs (CDU).

Bei einer Demonstration stehen und sitzen zahlreiche Menschen auf einer Wiese.
Hunderte Unterbreizbacher waren am Montag zu einer Demonstration in den Kulturpark gekommen. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Die Familie der Unterbreizbacher Ärztin weist die Kritik am Wechsel des Arztsitzes nach Geisa zurück. Jeder Mediziner habe dazu das Recht, der Zulassungsausschuss habe den Antrag geprüft und genehmigt, heißt es in einer Stellungnahme, die MDR THÜRINGEN vorliegt. Außerdem weist die Familie darauf hin, dass der Wechsel erst zum April kommenden Jahres erfolgen soll und die Ärztin dann auch weiter Patienten aus Unterbreizbach betreuen werde.

Breiter Protest der Unterbreizbacher

Für das Verlegen des Arztsitzes werden zwei Gründe genannt. Zum einen fehlten derzeit in Geisa Ärzte. Zum anderen sei der von der Familie geplante Bau eines Gesundheitszentrums in Unterbreizbach gescheitert. Das Grundstück, das die Gemeinde angeboten hatte, sei dafür nicht geeignet gewesen, so die Familie.

In Unterbreizbach war der Wechsel des Arztsitzes nach Geisa stark kritisiert worden. Rund 2.000 Menschen hatten innerhalb kurzer Zeit für den Erhalt der Praxis unterschrieben, 300 Unterbreizbacher waren am Montag zu einer Protestveranstaltung in den Kulturpark gekommen.

Bürgermeister kritisiert Rivalität

Bürgermeister Roland Ernst (parteilos) kritisierte eine neue Form des Wettstreits zwischen den Gemeinden. Um eine medizinische Unterversorgung in Geisa zu beheben, werde eine neue in Unterbreizbach geschaffen. Mitglieder des Gemeinderats bezeichneten das Verhalten der Ärztin als "dreist" und "schäbig". Sie hatte die Praxis im April von ihrer langjährigen Vorgängerin übernommen.

Unterstützung durch Landrat

Die Geisaer Bürgermeisterin Manuela Henkel (CDU) hatte am Montag Vorwürfe zurückgewiesen, die Stadt habe die Ärztin aktiv abgeworben. Der Zulassungsausschuss als politisch unabhängiges Gremium habe alle Daten geprüft und entschieden. Landrat Reinhard Krebs (CDU) kündigte an, die Gemeinde Unterbreizbach zu unterstützen. Für den Ort sei ein Arztsitz dringend notwendig.

Auch interessant

Eine Krankenschwester im Auto unterwegs. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Do 16.04.2020 19:00Uhr 03:40 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Juni 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen