Feuer auf Wertstoffhof Großbrand in Merkers: Löscharbeiten dauern an

Etwa 2.000 Tonnen Schrott und Autoteile gingen auf einem Wertstoffhof in Merkers im Wartburgkreis in Flammen auf. Die Löscharbeiten ziehen sich wohl bis in die kommende Nacht hin.

Ein Feuer lodert auf einem Schrott-Hügel.
Auch Stunden nach Ausbruch des Feuers in Merkers kämpfte die Feuerwehr gegen die Flammen. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff

Im Industriegebiet in Merkers (Wartburgkreis) ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen. Auf einem Wertstoffhof standen laut Polizeiangaben etwa 2.000 Tonnen Schrott und Autoteile in Flammen. Das Feuer sprang auch auf eine Lagerhalle über.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von etwa 200.000 Euro. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Laut Feuerwehr werden sich die Löscharbeiten bis in die Nacht hinziehen. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren zwischenzeitlich vor Ort.

Feuerwehr spricht von schwierigen Löscharbeiten

Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr Bad Salzungen gestalten sich die Löscharbeiten sehr schwierig. In zusammengepressten Autokarosserien befinde sich noch das komplette Inventar. Die Feuerwehr hält das Gelände feucht, damit sich das Feuer nicht weiter ausbreitet.

Die anliegende Bundesstraße 62 wurde halbseitig gesperrt. Wegen des entstandenen Rauchs wurden auch die Anwohner von Bad Salzungen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Zuletzt hatte es Anfang Oktober 2020 in einer Recycling-Anlage in Merkers gebrannt. Zuvor hatte ein Feuer im April 2019 in der Anlage einen Sachschaden von etwa 100.000 Euro verursacht.

Feuerwehr beim Löschen eines Großbrands
In der Nacht zu Freitag gegen 2:30 Uhr wurde die Feuerwehr in Merkers alarmiert. Bildrechte: MDR/Freiwillige Feuerwehr Dietlas

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Dezember 2020 | 07:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen