Arbeitseinsatz Freiwillige Helfer pflanzen Bäume bei Bad Salzungen

Mehr als 50 freiwillige Helfer haben das Forstamt Bad Salzungen bei einer Pflanzaktion im Wald unterstützt. Auf einer etwa einen Hektar großen Schadfläche bei Gräfen-Nitzendorf pflanzten sie 2.500 Vogelkirschen und Schwarznussbäume. Auch einige Familien mit Kindern beteiligten sich mit Hacken und Spaten an dem Einsatz.

Das Forstamt verzeichnet thüringenweit die größte Schadfläche durch Stürme und Borkenkäfer-Befall. Amtsleiter Jörn Uth sagte MDR THÜRINGEN, man wolle mit Pflanzaktionen den Menschen in der Region Raum geben, die eigene Umwelt und Heimat aktiv neu zu gestalten und besser an die Zukunft anzupassen.

Helfer betätigen sich auf Wald-Brache
Mehr als 50 Freiwillige beteiligten sich an der Aktion. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Ein weiterer Pflanzeinsatz findet am kommenden Samstag bei Oberrohn im Wartburgkreis statt. Dann sollen Roteichen und Feldahorn in den Boden kommen. Mitbringen müssen die Freiwilligen Arbeitshandschuhe, Gummistiefel und möglichst auch Spaten. Heiße und kalte Getränke hält das Forstamt bereit.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten West | 11. Januar 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen