Energie Gleichstromtrasse Südlink: Weitere Thüringer Abschnitte stehen fest

Die Bundesnetzagentur hat für weitere Teilstücke der geplanten Gleichstromtrasse Südlink in Thüringen die Trassenkorridore festgelegt. Wie die Behörde am Montag mitteilte, wird der 112 Kilometer lange Abschnitt zwischen Bad Gandersheim/Seesen im Süden von Niedersachsen und Gerstungen auf einer Länge von zwölf Kilometern durch Thüringen führen.

In dem festgelegten, einen Kilometer breiten Trassen-Korridor soll nun die Feinplanung für den Bau des Gleichstrom-Erdkabels beginnen. Der Trassenkorridor verläuft zwischen Herleshausen und Gerstungen auf einer Länge von sieben Kilometern über Thüringer Gebiet. Außerdem gibt es bei Ifta und bei Wahlhausen jeweils kleinere Abschnitte von insgesamt fünf Kilometern Länge, auf denen die Trasse kurz von Hessen nach Thüringen herüber schwenkt.

SuedLink Trassenverlauf Vorschlag
Der festgelegte Trassenkorridor durch Thüringen. Der Korridor ist einen Kilometer breit. Innerhalb dieses Areals beginnt nun die Feinplanung zum exakten Verlauf der Trasse. Bildrechte: Bundesnetzagentur/GeoBasis-DE/BKG 2019/Übertragungsnetzbetreiber

Andere mögliche Varianten, bei denen die Trasse zum Teil sehr nah an Eisenach oder den Hainich herangerückt wäre, sind damit vom Tisch. Ende Oktober hatte die Behörde bereits über den Abschnitt südlich von Gerstungen durch Südwestthüringen bis nach Bayern entschieden. Das Land Thüringen hatte daraufhin angekündigt, rechtliche Schritte gegen die Entscheidung der Bundesnetzagentur zu prüfen. Mit der offiziellen Stellungnahme Thüringens zur Entscheidung der Bonner Behörde will sich das Kabinett am Dienstag befassen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. November 2020 | 16:00 Uhr

4 Kommentare

Harka2 vor 7 Wochen

Klar, statt häßlicher Propeller in der Nordsee lieber noch ein paar schicke Atomkrafte in München oder Stuttgart. Den Atommüll lagern wir dann in ihrem Keller ein und sie können sich auf eine strahlende Zukunft freuen.

robi vor 7 Wochen

Warum von Nord nach Süd können ja auch im Süden Strom produziert werden oder?

Margit vor 7 Wochen

Ohne Worte,Gerade Wegestören wohl so viele?

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen