Todesopfer durch "Friederike" Feuerwehrmann in Bad Salzungen von Baum erschlagen

Das Sturmtief "Friederike" hat in Thüringen am Donnerstag ein Todesopfer gefordert. Laut Polizeiangaben wurde ein 28-jähriger Feuerwehrmann in Bad Salzungen von einem Baum erschlagen. Ein zweiter 57-jähriger Feuerwehrmann wurde schwer verletzt.

Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Stelle des tödlichen Unfalls in Bad Salzungen. Bildrechte: News5/Ittig

Die Feuerwehr war wegen eines Notfalls in einem Waldgebiet an der Landstraße zwischen Bad Salzungen und Gräfen-Nitzendorf im Einsatz. Dort war eine Autofahrerin von umgestürzten Bäumen in ihrem Auto eingeschlossen. Während die Feuerwehr das Fahrzeug freischnitt, stürzte ein weiterer Baum um und erschlug den 28-Jährigen.

Bei der Bergung des tödlich verunglückten Feuerwehrmanns half auch die Bundeswehr. Ein Schützenpanzer des Typs "Marder" vom Panzergrenadierbataillon 391 in Bad Salzungen fuhr zur Unfallstelle. Ein Sprecher des Landeskommandos Thüringen sagte, die Feuerwehr sei wegen den umgestürzten Bäumen mit ihren Einsatzfahrzeugen nicht mehr vorwärts gekommen. Deshalb habe der Bataillonskommandeur einem Amtshilfeersuchen der Polizei stattgegeben. Der eingesetzte "Marder" habe die Feuerwehrleute zum Unglücksort transportiert, damit sie den tödlich Verunglückten sicher bergen konnten.

Politiker sprachen ihr Mitgefühl aus. Landrat Reinhardt Krebs sagte, "der ganze Wartburgkreis trauert!" Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sprach den Angehörigen via Twitter sein Beileid aus und wünschte dem verletzten Feuerwehrmann gute Genesung. Ramelow schrieb: "Danke an alle Einsatzkräfte, die sich um Leib & Leben auch in großer Gefahr kümmern!"

Lars Oschmann vom Thüringer Feuerwehr-Verband teilte mit: "Wir sind in tiefer Trauer und mit unseren Gedanken bei den Angehörigen des getöteten Kameraden sowie allen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bad Salzungen." Er sicherte den Hinterbliebenen die Unterstützung des Verbandes zu.

Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Ein Panzer der Bundeswehr rückte zur Bergung an. Bildrechte: News5/Ittig

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 18. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Januar 2018, 20:44 Uhr

Mehr zum Thema

Orkanschäden So tobt "Friederike" in Thüringen

Ein toter Feuerwehrmann, umgekippte Lkw, entwurzelte Bäume, gefällte Straßenschilder und Stillstand im Zugverkehr. Orkan "Friederike" ist am Donnerstag durch Thüringen gefegt - die Bilder.

Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
In Thüringen hat Orkan "Friederike" ein Todesopfer gefordert. Ein 28-jähriger Feuerwehrmann wurde bei Bad Salzungen von einem Baum erschlagen. Ein zweiter Feuerwehrmann wurde schwer verletzt. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
In Thüringen hat Orkan "Friederike" ein Todesopfer gefordert. Ein 28-jähriger Feuerwehrmann wurde bei Bad Salzungen von einem Baum erschlagen. Ein zweiter Feuerwehrmann wurde schwer verletzt. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Die Feuerwehr war am Donnerstagnachmittag wegen eines Notfalls in ein Waldgebiet an der Landstraße zwischen Bad Salzungen und Gräfen-Nitzendorf gerufen worden. Dort war eine Pkw-Fahrerin von umgestürzten Bäumen in ihrem Auto eingeschlossen. Während die Feuerwehr das Fahrzeug freischnitt, stürzte ein weiterer Baum um und erschlug den 28-Jährigen. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Zur Bergung der Feuerwehrmänner wurde ein Schützenpanzer von der Bundeswehr angefordert. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Der Schützenpanzer "Marder" gehört zum Panzergrenadierbataillon 391. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Dessen Kommandeur habe einem Amtshilfeersuchen der Polizei stattgegeben... Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Demnach sehe sich die Feuerwehr nicht in der Lage, die umgestürzten Bäume zu beseitigen, unter denen die beiden Feuerwehrmänner - der tote und der 57-jährige, schwer verletzte - begraben worden waren. Bildrechte: News5/Ittig
Salzungen tödlich verunglückt - Bergung mit Panzer
Die umgestürzten Bäume hatten den Einsatzfahrzeugen den Weg versperrt. Bildrechte: News5/Ittig
Orkan Friederike fällt Straßenschild auf der A71
Auf der Bundesstraße 7 bei Erfurt Richtung Bindersleben stürzte eine Schilderbrücke auf die Fahrbahn. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm
Orkan Friederike fällt Straßenschild auf der A71
Sie krachte auf ein Auto. Bildrechte: Kathleen Sturm
Orkan Friederike kippt Lkw auf der A71 bei Erfurt um
Die Autobahn 71 war zwischen Sömmerda-Süd und Erfurt-Nord in Richtung Schweinfurt für Stunden voll gesperrt. Bildrechte: Kathleen Sturm
Orkan Friederike kippt Lkw auf der A71 bei Erfurt um
Orkan "Friederike" hatte dort einen Lkw-Anhänger umgekippt. Bildrechte: Kathleen Sturm
Im Orkan Friedericke ist auf der B4 bei Erfurt ein Lkw umgestürzt
Auch auf der Bundesstraße 4 Höhe Elxleben hat der Sturm einen Lastwagen umgeworfen. Bildrechte: Wichmann
Im Orkan Friedericke ist auf der B4 bei Erfurt ein Lkw umgestürzt
Dort war die Fahrbahn Richtung Nordhausen ebenfalls für Stunden voll gesperrt. Bildrechte: Wichmann
Orkan deckt Dach von Gemeinschaftsschule in Greußen ab
Am Donnerstagnachmittag musste der Unterricht in der Gemeinschaftsschule in Greußen abgebrochen werden. Der Sturm hatte das Dach vom Gebäude abgehoben und auf die Straße und den Parkplatz geworfen. Bildrechte: MDR/Peter Georgi
Orkan deckt Dach von Gemeinschaftsschule in Greußen ab
Die Feuerwehr hatte das Gelände weiträumig abgesperrt, weil weitere Dachteile vom Orkan durch das Wohngebiet getragen wurden. Bildrechte: MDR/Peter Georgi
Einsätze der Feuerwehr Heiligenstadt nach Orkan Friederike
Auch die Feuerwehr Heiligenstadt hatte alle Hände voll zu tun. Die Kameraden mussten an mehreren Stellen im Stadtgebiet Dächer abdichten, Verkehrswege beräumen und absturzgefährdete Teile sichern. Bildrechte: Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt
Alle (43) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen