Feuerwehr-Großeinsatz Verdächtige Substanz in Luftballon entdeckt

Bei einem Großeinsatz in Schönau im Wartburgkreis war die Feuerwehr am Sonntag mehrere Stunden mit mehr als hundert Leuten im Einsatz. Grund war eine verdächtige Substanz in einem Luftballon. Der Ballon wurde vor einem Wohnhaus in dem Ortsteil von Wutha-Farnroda entdeckt.

Drei Wohnhäuser wurden laut Polizei evakuiert. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Untersuchungen konnten Experten eine Gefahr durch Radioaktivität ausschließen. Weitere Untersuchungen laufen. Die 18 Bewohner werden im Feuerwehrgerätehaus von Schönau betreut.

Zwei Männer in Schutzanzügen stehen vor einem orangen Zelt in einer Stadt.
Eine Gefahr durch Radioaktivität konnte bald ausgeschlossen werden. Bildrechte: MDR/Paul-Philipp Braun

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. März 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2019, 18:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

25.03.2019 18:01 martin 5

@4 Augmentator: Vielleicht einfach nur "Vorsicht"? Was wäre denn, wenn da tatsächlich irgendein Mist drin gewesen wäre und die Verantwortlichen hätten nicht entsprechend reagiert?

25.03.2019 15:42 Augmentator 4

Keine Übung aber das volle Programm aufgefahren. Warum? Planung oder Wissen bei den Verantwortlichen mangelhaft.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Ein Kind isst Eis. 1 min
Bildrechte: IMAGO