Menschen im Fokus von Wildtier-Fotofallen Tierkameras werden Fälle für Datenschützer

Der Thüringer Datenschutzbeauftragte muss sich immer häufiger mit Fotos von Wildkameras beschäftigen. Lutz Hasse sagte MDR THÜRINGEN, seiner Behörde lägen bisher 13 Eingaben vor. Der Einsatz von Wildtierkameras nehme besonders in der Nähe von Gemeinden und Städten zu. Eine Meldepflicht dafür gebe es nicht mehr.

Wolf in freier Wildbahn von einer Fotofalle aufgenommen
Achtung Fotofalle: Rund um den Übungsplatz Ohrdruf sind mehr als ein Dutzend Kameras im Betrieb, um der Wölfin und ihrem Nachwuchs nachzuspüren. Bildrechte: Bundesforst

Die Dunkelziffer ist hoch: Keiner kann sagen, wie viele Wildtierkameras in Thüringen im Sekundentakt Bilder schießen. Installiert sind sie auf Privatgrundstücken, in privaten und staatlichen Wäldern. Allein das Thüringer Umweltministerium hat 14 Wildtierkameras rund um den Standortübungsplatz Ohrdruf aufgebaut. Wie viele es auf dem Bundeswehrgelände insgesamt sind, ist unklar. Zwei weitere Kameras sind am Riechheimer Berg angebracht. Sie dienen dazu, eventuell auftauchende Wölfe in der Region aufzunehmen. Erfasst werden aber auch Waschbären, Wildschweine, Rehe und Füchse. Spaziergänger und Waldnutzer müssen mit Hinweisschildern über die Kameras informiert werden. Laut Datenschutzbeauftragtem sollten die Kameras in Bodennähe installiert sein, um Menschen nicht zu fotografieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Dezember 2018 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Dezember 2018, 11:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

26.12.2018 10:29 Dorfbewohner 9

"...Mehr als 12.000 Briefe und E-Mails erreichten den Thüringer Datenschutzbeauftragten Lutz Hasse.." las ich hier irgendwo.

Ich sage dazu, Wichtigtuerei, mehr nicht!

Mal ehrlich, wen stört sein Abbild auf einer Sicherheitskamera für ein Grundstück oder zwischen Reh- und Eichhörnchenfoto einer Wildkamera?
Wer nichts zu befürchten hat, soll nicht so eine Bambule machen. Die Polizei fotographiert doch auch und das ist gut so.

26.12.2018 08:39 Möwe 8

Wer sonst keine Sorge hat..
wie wäre es mit einer Pflicht zur mechanischen Abschaltung verbaute Mikrofone in Alexa und Co?

Mehr aus Thüringen