Gundermann Revier

Gerhard Gundermann, 1995
Die Dokumentation "Gundermann Revier" erzählt jedoch nicht das Leben Gundermanns in der DDR nach. Regisseurin Grit Lemke geht es vor allem um die Utopien und Ideale, die Gundermann umtrieben. Was bleibt von dem Mann, der sich 1995 zu seiner IM-Tätigkeit bekannte? Bildrechte: imago/STAR-MEDIA
Gerhard Gundermann
Hoyerswerda, die Lausitz - das war das Revier von Gerhard Gundermann, dem zerrissenen Weltverbesserer. Er war Baggerfahrer im Braunkohletagebau und zugleich Rockpoet. Ein Mann mit Ecken und Kanten - und großen Brüchen in der Biografie. Seine Lieder waren melancholisch und sehr ehrlich. Bildrechte: imago/Robert Michael
Gundermann Revier - Filmgespräch mit Knut Elstermann, Grit Lemke, Uwe Mann, Ronald Galenza, Conny Gundermann
Die Dokumentation "Gundermann Revier" wurde 2019 bei der DOK Leipzig gezeigt. Nach der der Filmpremiere sprach Knut Elstermann mit Regisseurin Grit Lemke, Kameramann Uwe Mann, Musikexperte Ronald Galenza und Gundermanns Ehefrau Conny Gundermann. Bildrechte: MDR/Stefan Petraschewski
Conny Gundermann und Andreas Dresen
2018 lief bereits ein Spielfilm über das Leben Gundermanns in den deutschen Kinos. "Gundermann" von Regisseur Andreas Dresen - hier mit Gundermanns Witwe Conny - gewann 2019 sechs Auszeichnungen beim Deutschen Filmpreis. Bildrechte: MDR/ Nora Große Harmann
Gerhard Gundermann, 1995
Die Dokumentation "Gundermann Revier" erzählt jedoch nicht das Leben Gundermanns in der DDR nach. Regisseurin Grit Lemke geht es vor allem um die Utopien und Ideale, die Gundermann umtrieben. Was bleibt von dem Mann, der sich 1995 zu seiner IM-Tätigkeit bekannte? Bildrechte: imago/STAR-MEDIA
Der ostdeutsche Liedermacher Gerhard Gundermann (Archivbild vom 25.11.1993 von einem Auftritt in Cottbus)
1998 starb Gerhard Gundermann mit 43 Jahren an einem Schlaganfall. Er hatte sich nie geschont. Nicht in der DDR und nicht im wiedervereinten Deutschland. Bildrechte: dpa
Alle (5) Bilder anzeigen