Das kalte Herz

Peter (Lutz Moik)
Peter Munk ist Köhler. So etwas gibt es heute nur noch selten. In einer Köhlerei wird Holzkohle in Handarbeit hergestellt. Jedenfalls ist der Kohlenpeter - so wird der Peter in dem Märchen genannt - nicht so glücklich mit dieser Arbeit. Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Erich Kilian
Peter (Lutz Moik)
Peter Munk ist Köhler. So etwas gibt es heute nur noch selten. In einer Köhlerei wird Holzkohle in Handarbeit hergestellt. Jedenfalls ist der Kohlenpeter - so wird der Peter in dem Märchen genannt - nicht so glücklich mit dieser Arbeit. Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Erich Kilian
Peter (Lutz Moik)
Denn sie ist anstrengend und schmutzig und damit verdient er nicht so viel Geld - und dafür lachen ihn die anderen Menschen in seinem Dorf aus. Doch er erfährt, dass es das Glasmännlein geben soll, der den Menschen Wünsche erfüllt. Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Erich Kilian
Paul Bildt als das Glasmännchen, Lutz Moik als Peter Mink, Hanna Rucker als Lisbeth, im "Das kalte Herz", DDR 1950.
Der gute Waldgeist (li.) erfüllt Peter widerwillig seine Wünsche. Denn wenn es nach dem Glasmännlein ginge, sollte er sich besser überlegen, was er sich wünscht und nicht von Geld oder einer eigenen Glashütte träumen. Denn am Ende verliert Kohlen-Peter sein ganzes Geld. Bildrechte: IMAGO
Hans und der böse Geist Holländer-Michel
Peter trifft den Holländer-Michel, einen Riesen mit einem Glasauge und einer großen Narbe darüber. Der verspricht Peter wieder Reichtum und Ansehen, wenn der ihm sein Herz gibt. Bildrechte: WDR/DEFA
Aus dem Film "Das kalte Herz"
Peter willigt ein und tauscht sein Herz gegen ein kaltes - einen Stein. Durch das kalte Herz spürt er keine Gefühle mehr - keinen Schmerz, keine Angst, keine Liebe. Er wird immer gieriger und erschlägt eines Tages sogar seine Frau. Ob Peter jemals wieder glücklich werden kann? Bildrechte: IMAGO
Peter (Lutz Moik) und der böse Geist Michel
Märchenhaft war bei diesem Film nicht nur die Handlung, sondern auch die Farbe. Zum ersten Mal drehte die DEFA einen Farbfilm: "Das kalte Herz". Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Erich Kilian
Alle (6) Bilder anzeigen
Peter (Lutz Moik,l.) un der böse Geist "Michel" (Erwin Geschonneck.re.)
Der arme Peter (Lutz Moik,l.) ist Köhler und bettelarm. Der gute Geist des Waldes vehilft ihm zu großem Reichtum, doch damit kann Peter nicht umgehen. Er verbringt die meiste Zeit im Wirtshaus und wird wieder ein armer Mann. Der böse Geist "Michel" (Erwin Geschonneck.re.) verspricht ihm, ihn wieder reich zu machen. Doch er verlangt etwas Grausames: Peter muß sein Herz gegen ein Herz aus Stein tauschen... Bildrechte: MDR/WDR/DEFA