Impressionen Illusionen aus Lauschaer Glas

Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha an einem Kleid
Und manchmal landet gläserner Christbaumschmuck eben nicht am Baum, sondern am Kleid. Die Schüler der Berufsfachschule Glas in Lauscha zeigen, dass auch das äußerst glanzvoll sein kann. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Gläserne Christbaumkugel wird in Lauscha geblasen
Mitte des 19. Jahrhunderts hatten Lauschaer Glasbläser die Idee und die technischen Möglichkeiten, statt kleiner Perlen größere Christbaumkugeln zu blasen. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Gläserne Früchte als Christbaumschmuck aus Lauscha
Mit kleinen gläsernen Früchten begann die Geschichte des Christbaumschmucks aus Lauscha. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha an einem Kleid
Und manchmal landet gläserner Christbaumschmuck eben nicht am Baum, sondern am Kleid. Die Schüler der Berufsfachschule Glas in Lauscha zeigen, dass auch das äußerst glanzvoll sein kann. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha vor der sogenannten Lampe, dem Gasbrenner
Heute wie früher entsteht echter gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha direkt vor der Lampe, wie der Gasbrenner hier genannt wird. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Einfacher gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha
Die Anfänge des glitzernden Baumschmucks sind eher unscheinbar. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Glasglocken aus Lauscha werden im Ofen gewärmt
Nach dem Verspiegeln aalen sich die Glasglocken in der Ofenwärme und strahlen dann silbern von Innen heraus. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha wird vor einer Gasflamme bearbeitet
Es fasziniert immer wieder, wenn das soeben noch spröde Glas in der Flamme zerfließt und neue, filigrane, dünnwandige Formen annimmt. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Alle (7) Bilder anzeigen