Bildergalerie Wem gehört der Osten?

Jahrelang hat Andreas Krechlok für seinen Traum gekämpft: Hotelier im Seebad Kühlungsborn. 1993 der entscheidende Anruf: Er bekommt sein sanierungsbedürftiges Hotel von der Treuhand. 3,8 Millionen DM muss er bezahlen und noch einmal für 4 Millionen sanieren. Das Geld bekommt er von der Bank. Ferienheime, Campingplätze und Hotels all das hatte die Treuhand zu privatisieren. Doch die Ostdeutschen konnten kaum mithalten beim Immobilien- Monopoly an der Ostsee. Gerade einmal 115 Milliarden Mark brachten die ehemaligen DDR-Bürger 1990 mit in die Einheit . Dem gegenüber verfügten die Westdeutschen über ein Vermögen von knapp 10 Billionen.
Auch Andreas Krechlok hat jahrelang für seinen Traum gekämpft: Hotelier im Seebad Kühlungsborn. 1993 der entscheidende Anruf: Er bekommt sein sanierungsbedürftiges Hotel von der Treuhand. Bildrechte: MDR
Küstenstreifen an der Ostsee.
Die Ostsee war der Sehnsuchtsort der Ostdeutschen schlechthin, nach der Wende allerdings auch das Eldorado für Spekulanten und Glücksritter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Für 12 Millionen DM wird Anno August Jagdfeld 1998 Besitzer von Wustrow. Jagdfeld kauft an der Ostseeküste, als vieles noch günstig zu haben ist. Zusätzlich ein Bio- Landgut gleich hinter Heiligendamm, über 500 Hektar groß, sowie den Ort Wittenbeck in der Nähe von Kühlungsborn, dazu einen Golfplatz und jede Menge Bauland. Niemandem sonst gehört heute privat soviel an der Ostseeküste, wie Anno August Jagdfeld.
Darunter ist auch Anno August Jagdfeld. Im Jahr 1998 wird er für 12 Millionen D-Mark Besitzer von Wustrow. Jagdfeld kauft an der Ostseeküste, als vieles noch günstig zu haben ist. Bildrechte: MDR
Jahrelang hat Andreas Krechlok für seinen Traum gekämpft: Hotelier im Seebad Kühlungsborn. 1993 der entscheidende Anruf: Er bekommt sein sanierungsbedürftiges Hotel von der Treuhand. 3,8 Millionen DM muss er bezahlen und noch einmal für 4 Millionen sanieren. Das Geld bekommt er von der Bank. Ferienheime, Campingplätze und Hotels all das hatte die Treuhand zu privatisieren. Doch die Ostdeutschen konnten kaum mithalten beim Immobilien- Monopoly an der Ostsee. Gerade einmal 115 Milliarden Mark brachten die ehemaligen DDR-Bürger 1990 mit in die Einheit . Dem gegenüber verfügten die Westdeutschen über ein Vermögen von knapp 10 Billionen.
Auch Andreas Krechlok hat jahrelang für seinen Traum gekämpft: Hotelier im Seebad Kühlungsborn. 1993 der entscheidende Anruf: Er bekommt sein sanierungsbedürftiges Hotel von der Treuhand. Bildrechte: MDR
Iris Hegerich und Gerd Grochoviak, Immobilienmakler aus Berlin ersteigern 2013 eine Viertel Millionen Quadratmeter Küsten- Land mit einem halben Kilometer Prora – Ruine darauf. Für sie die späte Chance, noch mitzumischen, beim Ausverkauf an der Ostsee.
Iris Hegerich und Gerd Grochoviak - Immobilienmakler aus Berlin - ersteigern 2013 eine viertel Millionen Quadratmeter Küsten-Land mit einem halben Kilometer Ruine darauf. Für sie die späte Chance, noch beim Ausverkauf an der Ostsee mitzumischen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Seebad Warnemünde
Viele der Glanzstücke an der Küste haben seit der Wende eine wechselvolle Geschichte hinter sich, wie zum Beispiel das Seebad Warnemünde. Bildrechte: MDR
Alle (5) Bilder anzeigen