Bildergalerie Große Sprünge im Saaletal - Die Schanze von Rothenburg

Die Rothenburger Schanze mit Matten auszustatten, war zu DDR-Zeiten nicht ganz unkompliziert: Zuerst kamen gebrauchte Matten von den Anlagen in Oberhof und Lauscha zum Einsatz.
Die Rothenburger Schanze mit Matten auszustatten, war zu DDR-Zeiten nicht ganz unkompliziert: Zuerst kamen gebrauchte Matten von den Anlagen in Oberhof und Lauscha zum Einsatz. Bildrechte: MDR/Willmar Ott
Die Schanze in Rothenburg: Im Jahr 1975 wurde zuerst die Schanzenbaude errichtet und bis 1977 die Jugendschanze fertig gestellt.
Die Schanze in Rothenburg: Im Jahr 1975 wurde zuerst die Schanzenbaude errichtet und bis 1977 die Jugendschanze fertig gestellt. Bildrechte: MDR/Willmar Ott
1977 konnte die Mattenschanze im Nußgrund in Betrieb genommen werden. 8.500 Stunden hatten die Sportler der BSG Motor Rothenburg daran mitgebaut - unentgeltlich.
1977 konnte die Mattenschanze im Nußgrund in Betrieb genommen werden. 8.500 Stunden hatten die Sportler der BSG Motor Rothenburg daran mitgebaut - unentgeltlich. Bildrechte: MDR/Willmar Ott
Die Rothenburger Schanze mit Matten auszustatten, war zu DDR-Zeiten nicht ganz unkompliziert: Zuerst kamen gebrauchte Matten von den Anlagen in Oberhof und Lauscha zum Einsatz.
Die Rothenburger Schanze mit Matten auszustatten, war zu DDR-Zeiten nicht ganz unkompliziert: Zuerst kamen gebrauchte Matten von den Anlagen in Oberhof und Lauscha zum Einsatz. Bildrechte: MDR/Willmar Ott
Skispringen - und das (fast) an der Saale: Der Nußgrund in Rothenburg bot für die skibegeisterten Sportler ideale Bedingungen.
Skispringen - und das (fast) an der Saale: Der Nußgrund in Rothenburg bot für die skibegeisterten Sportler ideale Bedingungen. Bildrechte: MDR/Willmar Ott
Alle (4) Bilder anzeigen