Bildergalerie Leidenschaft und Pflicht und Liebe

Clara Wieck-Torte
Musikalisches Wunderkind, Klaviervirtuosin, Ehefrau des Komponisten Robert Schumann und Mutter - Clara Schumann war die bedeutendste Pianistin ihrer Zeit und eine herausragende Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts. Zu ihrem 200. Geburtstag im Jahr 2019 wurde sie mit Festivals, Ausstellungen, Vorträgen und Tortenkreationen als selbstständige Musikerin gefeiert. Auch dieser Film ist eine Hommage. Bildrechte: MDR/Accentus Music
Illustration der Pianistin und Komponistin Clara Schuhmann
Der Film "Leidenschaft und Pflicht und Liebe" beleuchtet die "drei Leben" der Clara Schumann (1819 - 1896): als Tochter des ehrgeizigen Klavierlehrers Friedrich Wieck, als Ehefrau des Komponisten Robert Schumann und als erfolgreiche Künstlerin. Bildrechte: imago/United Archives
Clara Schumann (Jana Klinge)
Um das Leben von Clara Schumann ranken sich viele Mythen. Aber wer war sie wirklich? Die Dokumentation nähert sich ihrer Persönlichkeit aus verschiedenen Blickwinkeln - über ihre Briefe und Tagebücher, über ihre Kompositionen und über Musikerinnen und Musiker, die sich intensiv mit ihr auseinandergesetzt haben. Bildrechte: MDR/Accentus Music
 Clara Schumann (Jana Klinge) in einer Frontalansicht.
Für den Film wurden an der Schaubühne Lindenfels in Leipzig Brief- und Tagebuchausschnitte als Kammerspiel inszeniert. Sie zeigen fiktive Szenen aus dem Leben von Clara Schumann und untermalen ihre Biografie musikalisch, gemäß ihrer eigenen Aussage: "Es geht nichts über diese Stunden des Selbstvergessens, wo man nur noch in Tönen atmet." Bildrechte: MDR/Accentus Music
Abbildung von Clara Schumann
1819 wird sie in Leipzig als Clara Josephine Wieck geboren. Clara gilt als Wunderkind und gibt bereits mit 13 Jahren erste Solokonzerte am Klavier. Ihre Kindheit unter den Augen ihres strengen und ehrgeizigen Vaters war jedoch entsagungsreich: neben privatem Musikunterricht, Konzertreisen und Komponieren war kaum Zeit für anderes. Bildrechte: imago/United Archives International
Clara Schumann (Jana Klinge), Victor Tremmel
Ihr zukünftiger Ehemann Robert Schumann nimmt schon früh Unterricht bei ihrem Vater Friedrich Wieck. Mit 16 Jahren verliebt sich Clara in den neun Jahre älteren Musiker, doch ihr Vater ist gegen die Beziehung. Er überwacht fortan seine Tochter und verbietet den Briefwechsel mit Robert. Dennoch schafft es das Paar, sich 1837 heimlich zu verloben. Bildrechte: MDR/Accentus Music
Clara Schumann (1819 - 1896), deutsche Pianistin und Komponistin, am Klavier.
Mit einem gerichtlichen Urteil wird die Eheschließung auch ohne Zustimmung des Vaters genehmigt. Kurz vor ihrem 21. Geburtstag heiratet Clara den berühmten Komponisten Robert Schumann, mit dem sie sieben Kinder bekommen wird und für den sie zunächst ihre eigene Karriere aufgibt. Wie man heute weiß, war sie mehr als die Botschafterin der Werke ihres Ehemannes, sondern beeinflusste seine Musik wesentlich. Bildrechte: imago/Leemage
 Ragna Schimer an einem modernen Flügel sitzend.
Clara Schumann verliert ihren Ehemann früh und überlebt auch ihre berühmten Freunde wie Mendelssohn und Chopin um viele Jahre. Als Witwe mit sieben Kindern bleibt sie trotzdem eine bekannte Konzertpianistin. Ihre eigenen Kompositionen werden jedoch erst im 20. Jahrhundert wiederentdeckt. Die Pianistin Ragna Schirmer hat sich intensiv mit Clara, ihrer Musik und ihrem Leben auseinandergesetzt. Bildrechte: MDR/Accentus Music
Clara Wieck-Torte
Musikalisches Wunderkind, Klaviervirtuosin, Ehefrau des Komponisten Robert Schumann und Mutter - Clara Schumann war die bedeutendste Pianistin ihrer Zeit und eine herausragende Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts. Zu ihrem 200. Geburtstag im Jahr 2019 wurde sie mit Festivals, Ausstellungen, Vorträgen und Tortenkreationen als selbstständige Musikerin gefeiert. Auch dieser Film ist eine Hommage. Bildrechte: MDR/Accentus Music
Alle (8) Bilder anzeigen