Bildergalerie Medanit: Heilung

Addis Abeba in den frühen Morgenstunden.
Addis Abeba in den frühen Morgenstunden. Der Film ist ein ungemein zärtlicher Blick auf eine blinde junge Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter in einer Einrichtung für alleinerziehende Mütter in Äthiopien lebt. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Bethi lauscht den Gutenachtgeschichten ihrer Mutter.
Die alleinerziehende Mutter Aster (23) lebt mit ihrer Tochter Bethi in einer Einrichtung für blinde und sehbehinderte Frauen in Addis Abeba, Äthiopien. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Gemeinsam gehen sie durch den Alltag: Bethi führt ihre blinde Mutter Aster zur Wäscheleine.
Gemeinsam gehen sie durch den Alltag: Bethi führt ihre blinde Mutter Aster zur Wäscheleine. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Aster tastet sich beim Flechten ihrer Zöpfe durchs Haar und ihre kleine Tochter leistet ihr Gesellschaft.
Aster tastet sich beim Flechten ihrer Zöpfe durchs Haar und ihre kleine Tochter leistet ihr Gesellschaft. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Bethi spielt mit ihrer Sehkraft. Sie ist das Augenlicht ihrer Mutter.
Bethi spielt mit ihrer Sehkraft. Sie ist das Augenlicht ihrer Mutter. Aber Aster will den Namen ändern in Medanit: das amharische Wort für Heilung. Das Kind hat sie vom Dunkel in das Licht geführt. Sie ist das Auge ihrer Mutter. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Addis Abeba in den frühen Morgenstunden.
Addis Abeba in den frühen Morgenstunden. Der Film ist ein ungemein zärtlicher Blick auf eine blinde junge Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter in einer Einrichtung für alleinerziehende Mütter in Äthiopien lebt. Bildrechte: MDR/Bernarda Cornejo Pinto
Alle (5) Bilder anzeigen