Bildergalerie Winfried Glatzeder zum 75. Geburtstag

Michael Gwisdek, Robert Thalheim, Henry Hübchen, Antje Traue, Robert Glatzeder, Florian Panzner und Vladimir Korneev
In der Agentenkomödie "Kundschafter des Friedens" von 2017 spielt er einen ehemaligen DDR-Spion - an der Seite anderer großer Charakterdarsteller wie Henry Hübchen, Jürgen Prochnow, Michael Gwisdek oder Thomas Thieme. Bildrechte: IMAGO
Winfried Glatzeder
Der 1,92 Meter große Winfried Glatzeder gehört zweifellos zu den bekanntesten Schauspielern Deutschlands. In seiner gut 50-jährigen Karriere glänzte er in unzähligen Film- und Theaterrollen. Bildrechte: IMAGO
Winfried Glatzeder
Wegen seiner markanten Nase bezeichnen ihn die Medien gern als "Belmondo des Ostens". Bildrechte: MDR/Ralf U. Heinrich
Sendungsbild
Glatzeder erlernte sein Handwerk von der Pike auf - nämlich an der renommierten Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg. Nach seinem Studium wurde er u.a. an der Volksbühne Berlin engagiert und gehörte dort bis 1977 zum festen Ensemble. Aber auch Film und Fernsehen wurden schnell auf Glatzeder aufmerksam. "Der Mann der nach der Oma kam" von 1972 avancierte zu einem der erfolgreichsten DEFA-Komödien. Hier konnte er sich neben Rolf Herricht in die Herzen der Zuschauer spielen. Und von nun eilte er von Erfolg zu Erfolg. Bildrechte: MDR/Drefa
Die Legende von Paul und Paula" - eine Sternstunde der DEFA Geschichte und die Glanzrolle im Leben der Schauspielerin Angelica Domröse. - Auf der Spree: Während einer Liebesnacht gehen Paula (Angelica Domröse) und Paul (Winfried Glatzeder) auf eine imaginäre Reise. Paula: "Das habe ich mir immer gewünscht. Mit dem Bett unterwegs".
"Die Legende von Paul und Paula" - eine Sternstunde der DEFA-Geschichte. Winfried Glatzeder glänzte an der Seite von Angelica Domröse. Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber
Paul (Winfried Glatzeder) und Paula (Angelica Domröse) in Paulas geschmücktem Bett
Der Film "Die Legende von Paul und Paula" kam 1973 in die Kinos. Der DDR-Kultfilm fand auch in der Bundesrepublik große Aufmerksamkeit. Glatzeder und Domröse galten seitdem als das DDR-Traumpaar schlechthin. Bildrechte: rbb/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber
Katja (Lenka Jelinkova) versucht, dem Willen von Ollenberg (Winfried Glatzeder) zu entkommen.
Ab 1981 stellte Glatzeder mehrere Ausreiseanträge. 1982 wurde er ausgebürgert und er reiste in die Bundesrepublik aus. Dort konnte er schnell wieder Fuß fassen. Neben seinem Engagement am Theater Düsseldorf folgen im Westen auch zahlreiche Fernseh- und Kinofilme. Mitte der 90er spielte er im Berliner Tatort den Kommissar Ernst Roiter. Danach war er in einzelnen Episoden-Rollen immer wieder Gast anderer Tatort-Folgen. Bildrechte: MDR/WDR/H.-J. Pfeiffer
Elisabeth Wiedemann als verhuschte Romanschriftstellerin Josephine Zillerthal und Winfried Glatzeder als Egon Schöller, dem wegen eines Sprachfehlers die Schauspielkarriere versagt blieb.
Dem Theater blieb Glatzeder immer treu. Zehn Jahre lang spielte der den Eugen Schöller im Stück "Pension Schöller" - zunächst am Theater am Kurfürstendamm in Berlin und nachher auf Tournee. Bildrechte: MDR/RBB
Dreharbeiten zur neuen Staffel "Geschichte Mitteldeutschlands" mit Winfried Glatzeder.
Für die MDR-Reihe zur Geschichte Mitteldeutschlands "Sachsen am Abgrund - Friedrich August I. und Napoleon" schlüpfte er 2013 in die Rolle des sächsischen Monarchen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Michael Gwisdek, Robert Thalheim, Henry Hübchen, Antje Traue, Robert Glatzeder, Florian Panzner und Vladimir Korneev
In der Agentenkomödie "Kundschafter des Friedens" von 2017 spielt er einen ehemaligen DDR-Spion - an der Seite anderer großer Charakterdarsteller wie Henry Hübchen, Jürgen Prochnow, Michael Gwisdek oder Thomas Thieme. Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen