Börde-Dorf mit regem Vereinsleben So schön ist Druxberge

Eine Martinsfeier für die jüngsten Dorfbewohner, eine neue Hütte für die Angler und Jagdhorn-Musik für den Hubertusschmaus am Sonntag: In Druxberge kommt am Wochenende keine Langeweile auf. So schön ist das Börde-Dorf...

Torbogen aus Backstein mit der Aufschrift Kleine Galerie
Druxberges Kunst- und Kulturverein hat in den vergangenen 27 Jahren in der "Kleinen Galerie" mehr als 80 Austellungen organisiert. Besonders beliebt sind Schauen Druxberger Künstler. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Kinder und Erwachsene in einem alten Klassenzimmer
In Druxberge gibt es die "Kleine Galerie". Ins Dorfleben gerufen wurde sie schon zu DDR-Zeiten in der alten Dorfschule vom Lehrerehepaar Spieß. Das ehemalige Klassenzimmer dient mittlerweile als Ausstellungsraum. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Torbogen aus Backstein mit der Aufschrift Kleine Galerie
Druxberges Kunst- und Kulturverein hat in den vergangenen 27 Jahren in der "Kleinen Galerie" mehr als 80 Austellungen organisiert. Besonders beliebt sind Schauen Druxberger Künstler. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Eine Dorfkirche
Die Dorfkirche von Druxberge heißt wirklich nur Dorfkirche. Sie hat keinen Heiligennamen. Im vergangenen Jahr ist sie 150 Jahre alt geworden. Die Orgel darin gehört zu den ältesten Orgeln der Börderegion. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Kindergartenkinder und Erwachsene in einer Kirche
Anfang November wurde auch in Druxberge das Martinsfest gefeiert. Wie in jedem Jahr hatten das Team und die Kleinen aus der Kita "Unterm Regenbogen" das Fest vorbereitet. Dazu wurden Martinsgänse und -figuren aus Papier gebastelt und die Kirche dekoriert. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Ein historischer Bauernhof an einer Dorfstraße
In der Bauerngasse gibt es noch etliche große Höfe, die den Wohlstand der Bauern vergangener Jahre widerspiegeln. Heute sind die Gebäude meist sorgfältig renoviert. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Ein Mann in einem Garten
Gustav Stieger hat aus seinem Garten ein wahres Kleinod gemacht. Der ehemalige Baufachmann im Ruhestand hat exotische Gewächse wie Mammutbaum oder Schwarzkiefer gepflanzt. Mittlerweile kommen Hunderte zum "Tag der offenen Gärten", um seine grüne Oase zu bestaunen. Highlight ist der Schwimmteich. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Ein Teich zum Schwimmen an einem Haus
Den Schwimmteich hat Gustav Stieger angelegt, weil er und seine Familie kein Poolwasser mit Chlor vertragen. Sein Gartengewässer hat er mit einer voll biologischen Reinigungsanlage ausgestattet. Das Besondere daran ist der Einstieg ins Wasser. Und zwar von innen, von einem warmen Wintergarten aus. Gerade beträgt die Wassertemperatur zehn Grad. Trotzdem geht Gustav Stieger täglich schwimmen. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Mehrere Angler stehen vor einer Holzhütte
Der Angelverein ist unglücklich und glücklich zugleich. Unglücklich, weil des heißen Sommers wegen so wenig Wasser im Teich ist, dass niemand angeln kann. Aber glücklich, weil die Angler die Zeit stattdessen genutzt haben, um die alte Hütte abzureißen und eine neue Angelhütte zu bauen - tatkräftig unterstützt von Druxberges Zimmermann. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Frauen machen Gymnastik in einem Raum
Einmal in der Woche Sport, so lautet das Motto der Seniorinnen aus dem Ort und aus ein paar Nachbardörfern. Franziska Blume vom Deutschen Roten Kreuz kommt dann vorbei und macht die Damen fit - mit Dehnungs- und Kräftigungsübungen sowie Staffelspielen im Wettkampfmodus. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Zwei Männer hängen einen Leuchter in einem hohen Raum auf
Dominik Stein ist von auswärts in die Magdeburger Börde gezogen. Der Schauspieler aus Hamburg hatte vor vielen Jahren die leer stehende HO-Verkaufsstelle übernommen und zum Wohnhaus ausgebaut. Aber nicht nur das: Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Bianka bringt er den alten Vergnügungssaal der Druxberger wieder auf Vordermann. Bald sollen darin wieder Theatervorführungen zu sehen sein. Vorher muss jedoch ein Leuchter angebracht werden. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Ein Frau im Schneidersitz auf einem Holzfußboden
Denitza Brüser stammt aus dem bulgarischen Plovdiv und ist in Druxberge heimisch geworden. Sie ist ausgebildete Tanzpädagogin und Choreografin und bietet die ganze Woche in ihrem Tanzstudio - und auch auswärts - Kurse an. Viele für Kinder, aber auch für Frauen, die nach einer Krebserkrankung wieder gesund und fit werden möchten. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Männer blasen in Jagdhörner
In Druxberge lebt auch Familie Sehr. Vater Holger und Sohn Patrick sind leidenschaftliche Jäger. Wenn Feste gefeiert werden, lädt Holger Sehr seine Jagdkameraden ein. Dann begleiten die Jagdhornbläser die Feierlichkeiten mit typischen Signalen. Hier wird den Druxbergern am Sonntag Mittag gerade der Hubertusschmaus serviert. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier
Alle (12) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 25. November 2018 | 09:00 Uhr

Kindergartenkinder und Erwachsene in einer Kirche
Anfang November wurde auch in Druxberge das Martinsfest gefeiert. Wie in jedem Jahr hatten das Team und die Kleinen aus der Kita "Unterm Regenbogen" das Fest vorbereitet. Dazu wurden Martinsgänse und -figuren aus Papier gebastelt und die Kirche dekoriert. Bildrechte: MDR/Tino Wiemeier