König Drosselbart

Roswitha muss Körbe flechten, aber ihre zarten Hände versagen ihr den Dienst.
Nun muss die verwöhnte Prinzessin auch selbst Hand anlegen. Der Spielmann zeigt ihr geduldig alle Hausarbeiten, die der Königsspross bisher nie selbst erledigen musste. Als sie auch zum Lebensunterhalt beitragen muss, legt sie sogar ein besonderes Talent beim Bemalen von Töpferarbeiten an den Tag. Bildrechte: Progress
Die stolze Roswitha mit ihrem Vater, dem König.
König Löwenzahn (Martin Flörchinger) will seine Tochter, die stolze Prinzessin Roswitha (Karin Ugowski), verheiraten. Doch sie weist jeden Freier mit Spott und Hohn zurück. Ihren letzten Freier nennt sie wegen seines Bärtchens abfällig "Drosselbart". Bildrechte: Progress
In der Titelrolle Manfred Krug und Karin Ugowski als verwöhnte Prinzessin.
Schließlich ist für den König das Maß voll. Er will Roswitha dem erstbesten Bettler, der auf das Schloss kommt, zur Frau geben. Schnell erscheint ein armer Spielmann (Manfred Krug) und der König muss zu seinem Wort stehen. Die Prinzessin ist von ihrem Schicksal und ihrem neuen Mann entsetzt. Bildrechte: MDR/Defa
Roswitha muss einen armen Spielmann heiraten.
Roswitha schwört sich, keinen Tag bei dem Spielmann zu bleiben. Doch nach und nach gewinnt er sie durch seine liebevolle, gütige Art. Bildrechte: Progress
Roswitha muss Körbe flechten, aber ihre zarten Hände versagen ihr den Dienst.
Nun muss die verwöhnte Prinzessin auch selbst Hand anlegen. Der Spielmann zeigt ihr geduldig alle Hausarbeiten, die der Königsspross bisher nie selbst erledigen musste. Als sie auch zum Lebensunterhalt beitragen muss, legt sie sogar ein besonderes Talent beim Bemalen von Töpferarbeiten an den Tag. Bildrechte: Progress
Roswitha verkauft ihre Töpfereien auf dem Markt.
Als Roswitha ihre Töpferware auf dem Markt verkaufen will, bezieht sie trotz Warnungen einen Platz, der als unsicher gilt. Ein Landsknecht prescht schließlich vorbei und zertrümmert dabei jedes einzelne Stück in Rowithas Auslage. Sie flieht vor Schreck. Der Landsknecht, niemand anderes als Drosselbart, der auch den armen Spielmann gemimt hat, sieht ein, dass sein letzter Streich zu weit ging. Er eilt Roswitha nach und erklärt sich ihr. Sie ist ihm nicht zu lange böse und schließlich feiern die beiden glücklich ihre Vermählung. Bildrechte: Progress
Manfred Krug als König Drosselbart und Karin Ugowski als verwöhnte Prinzessin.
Der Märchenfilm von 1965 mit Manfred Krug und Karin Ugowski ist einer der bekanntesten DDR-Filmklassiker der ostdeutschen Filmgesellschaft DEFA. Bildrechte: MDR/Defa
Alle (6) Bilder anzeigen