Mo 08.11. 2021 12:30Uhr 88:54 min

ARD-Themenwoche "Stadt. Land. Wandel" Pampa Blues

Spielfilm, Deutschland 2015

Komplette Sendung

Nachts in der Werkstatt will Ben (Sven Gielnik) von Lena (Paula Beer) erfahren, warum sie überhaupt nach Endlingen gekommen ist. Sie sitzen gemeinsam auf einer Motorhaube und schauen sich gegenseitig in die Augen. 89 min
Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
MDR FERNSEHEN Mo, 08.11.2021 12:30 13:58

Irgendwo im Nirgendwo lebt der 16-jährige Ben und würde gern was erleben. Aber was wäre dann mit Karl, seinem dementen Großvater? So sitzt Ben in seinem verlassenen Kaff fest, macht vorgeblich eine Gärtnerlehre und widmet sich eigentlich der Schrauberei in der heruntergekommenen KFZ-Werkstatt des väterlichen Freundes Maslow.

Bilder zum Film

Bilder zum Film

Karl (Klaus A. Müller-Oi9 steht mit Vogelfutter in den Händen auf einem Feld und hofft, dass die Vögel zu ihm zurückkehren. Er wird von hinten von der Sonne angestrahlt.
Karl (Klaus A. Müller-Oi) ist dement, spricht wenig, vergisst viel. Und Enkel Ben muss dafür sorgen, dass er sicher durch den Tag kommt. Geduldig kümmert sich der 16-Jährige um Karl. Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
Karl (Klaus A. Müller-Oi9 steht mit Vogelfutter in den Händen auf einem Feld und hofft, dass die Vögel zu ihm zurückkehren. Er wird von hinten von der Sonne angestrahlt.
Karl (Klaus A. Müller-Oi) ist dement, spricht wenig, vergisst viel. Und Enkel Ben muss dafür sorgen, dass er sicher durch den Tag kommt. Geduldig kümmert sich der 16-Jährige um Karl. Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
Frau Wernicke (Franziska Traub) untersucht Karl (Klaus A. Müller-Oi). Er sitzt auf dem Sofa, Frau Wiernicke leuchtet ihm in den Mund und streckt ihre Zunge raus.
Es ist auch nicht wirklich viel los in Endlingen, wo Ben wohnt. Frau Wernicke (Franziska Traub) untersucht Karl. Einer der Höhepunkte des Tages. Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
Lena (Paula Beer) lehnt sich lächelnd an einen Holzmasten.
Mit einem Ufobau will Unterrnehmer Maslow den Aufschwung in Endlingen herbei führen will. Ben hingegen ist eher etwas skeptisch. Und dann taucht Lena (Paula Beer) auf, weil ihr liegengebliebenes Auto repariert werden muss. Maslow ist überzeugt, dass Lena eine heimlich recherchierende Journalistin ist.  Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
Nachts in der Werkstatt will Ben (Sven Gielnik) von Lena (Paula Beer) erfahren, warum sie überhaupt nach Endlingen gekommen ist. Sie sitzen gemeinsam auf einer Motorhaube und schauen sich gegenseitig in die Augen.
Ben verliebt sich in die hübsche und selbstsichere junge Frau - doch für ihn sieht es so aus, als könne er Lena nur gewinnen, wenn er Karl los wird. Mit liebevoller Lakonie erzählt "Pampa Blues" von dem Zwiespalt des jungen Ben zwischen Verantwortung für den Großvater und der Sehnsucht nach Ausbruch. Bildrechte: MDR/SWR/Bavaria Fernsehproduktion/Daniela Incoronato
Alle (4) Bilder anzeigen
Noch ländlicher als Endlingen, wo der 16-jährige Ben (Sven Gielnik) mit seinem Großvater Karl (Klaus A. Müller-Oi) lebt, geht es kaum. Endlingen ist ein echtes Kaff und jeder, den es dorthin verschlagen hat, kann erkennen, dass der Ort keine große Zukunft hat. Ben jedenfalls will so bald wie möglich weg, am liebsten wie sein verstorbener Vater nach Afrika. Wenn es denn je dazu kommt. Denn zurzeit ist Ben für das Wohlergehen seines Großvaters verantwortlich. Karl ist dement, spricht wenig, vergisst viel und Ben muss dafür sorgen, dass er sicher durch den Tag kommt. Zumindest solange die Mutter mit ihrer Band auf Tournee ist - und das ist sie praktisch immer.

Der Stillstand in Endlingen und der Stillstand in Bens Leben greifen ineinander. Einer allerdings stemmt sich vehement gegen den Endlinger Niedergang. Dem ehemaligen Golfprofi Maslow (Joachim Król) ist die Belebung des württembergischen Örtchens eine Herzensangelegenheit. Er betreibt die Autowerkstatt, die Kneipe, subventioniert dort die Bauern Horst (Christof Wackernagel), Kurt (Bernd Tauber) und Willi (Olaf A. Krätke) und entwickelt parallel jede Menge Ideen für den Aufschwung. Mit unerschütterlichem Optimismus setzt er gerade wieder einen neuen Plan in die Tat um, für den er auch Bens Unterstützung braucht. Endlingen soll das neue Roswell werden, dafür soll ein Ufo sorgen, das Maslow ausgewählten Endlingern am Himmel erscheinen lässt.

Bei Kurt und Willi hat es schon mal funktioniert. Sobald die Presse von der Endlinger Erscheinung hört, so der Plan, wird das Kaff zum Sensationsthema und bald zur Touristenattraktion. Eigentlich hält Ben Maslows Plan für bescheuert. Aber als Lena (Paula Beer) auftaucht, weil ihr liegengebliebenes Auto repariert werden muss, lässt er sich doch reinziehen. Maslow ist überzeugt, dass Lena eine heimlich recherchierende Journalistin ist. Dass Ben nicht daran glaubt, hindert ihn nicht daran, sich in die hübsche und selbstsichere junge Frau zu verlieben - doch für Ben sieht es so aus, als könne er Lena nur gewinnen, wenn er Karl los wird.


Mit liebevoller Lakonie erzählt "Pampa Blues" von dem Zwiespalt des jungen Ben zwischen Verantwortung für den Großvater und der Sehnsucht nach Ausbruch. Die Hauptrollen spielen Sven Gielnik, Joachim Król, Paula Beer und Klaus A. Müller-Oi. Kai Wessel inszenierte nach einem Drehbuch von Rolf Lappert und für die betörend atmosphärischen Bilder sorgte Kameramann Hagen Bogdanski.
Mitwirkende
Musik: Ralf Wienrich, Titus Wolfe
Kamera: Hagen Bogdanski
Buch: Rolf Lappert
Regie: Kai Wessel
Darsteller
Ben: Sven Gielnik
Maslow: Joachim Król
Lena: Paula Beer
Karl: Klaus A. Müller-Oi
Jojo: Adam Markiewicz
Kurt: Bernd Tauber
Willi: Olaf A. Krätke
Bauer Horst: Christof Wackernagel
Anna Bulatov: Malina Ebert
Frau Wernicke: Franziska Traub
Georgi Bulatov: Dimitri Bilov
Kriminalbeamter: Christian Koerner
Mann am Empfang: Georg Alfred Wittner
Empfangsdame Seniorenheim: Judith Zykan
und andere

Bilder zum Film

Filme - Demnächst im MDR

Versuchen gemeinsam das Hotel zu retten: Annette (Ulrike C. Tscharre) und ihr Bruder Stefan (Stephan Grossmann) mit Video
Bildrechte: ARD Degeto/Thomas Kost
MDR FERNSEHEN Fr, 21.01.2022 12:30 13:58
MDR FERNSEHEN Fr, 21.01.2022 12:30 13:58

Hotel Heidelberg - Kramer gegen Kramer

Hotel Heidelberg - Kramer gegen Kramer

Spielfilm Deutschland 2016

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Gregor Hecker (Jaecki Schwarz, li.) schwenkt eine weiße Fahne. Neben ihm:  Wadim (Wassili Liwanow).
In der Uniform eines Leutnants der Sowjetarmee kommt der neunzehnjährige Gregor Hecker (Jaecki Schwarz, li.) im April 1945 nach Deutschland zurück - dem Land, aus dem er mit seinen Eltern emigrieren musste. Mit seinem Freund Wadim (Wassili Liwanow) fordert er die deutschen Soldaten auf, sich zu ergeben. Bildrechte: MDR/DREFA
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 00:10 02:05
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 00:10 02:05

Ich war neunzehn

Ich war neunzehn

Spielfilm DDR 1968

  • Audiodeskription
  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Oberregierungsrat Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger) trägt sich mit dem Gedanken, den kleinen Niki (Claus Hollmann) zu adoptieren.
MDR FERNSEHEN ICH HEIßE NIKI, am Donnerstag (12.04.18) um 12:25 Uhr. Oberregierungsrat Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger) trägt sich mit dem Gedanken, den kleinen Niki (Claus Hollmann) zu adoptieren. © MDR/Cine aktuell, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Cine aktuell" (S2). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463 Bildrechte: MDR/Cine aktuell
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 05:15 06:50
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 05:15 06:50

Zum Tode von Hardy Krüger Ich heiße Niki

Ich heiße Niki

Spielfilm Deutschland 1952

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Hansi Riedlinger (Hansi Hinterseer) ist froh, seine Mutter Marianne (Bibiana Zeller) wieder zu sehen. Bildrechte: HR/Degeto/Thomas Schumann
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 16:30 18:00
MDR FERNSEHEN Sa, 22.01.2022 16:30 18:00

Heimkehr mit Hindernissen

Heimkehr mit Hindernissen

Spielfilm Deutschland/Österreich 2012

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Susanne Bormann als Patty und Oliver Bäßler als Jochen
Susanne Bormann als Patty und Oliver Bäßler als Jochen Bildrechte: MDR/ORB/Peter Rommel
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 01:20 02:55
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 01:20 02:55

Nachtgestalten

Nachtgestalten

Spielfilm Deutschland 1998

  • Stereo
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Uschi (Marie Gruber, li.) stößt mit einem Glas Sekt mit ihren Freunden Philip (Walter Sittler, re.), Harry (Paul Fassnacht, 2. v. li.), Eckart (Hans-Uwe Bauer) und Ricarda (Charlotte Schwab) an.
Die fidele Wurstverkäuferin Uschi (Marie Gruber, li.) hat zusammen mit ihren Freunden Philip (Walter Sittler, re.), Harry (Paul Fassnacht, 2. v. li.), Eckart (Hans-Uwe Bauer) und Ricarda (Charlotte Schwab) eine WG 60plus gegründet. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Martin Menke
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 05:55 07:25
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 05:55 07:25

Alleine war gestern

Alleine war gestern

Spielfilm Deutschland 2015

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
 Julien de Saint Preux (Alain Delon) ist in das Schloss des Marquis de Vigogne eingedrungen, um seinen Bruder Guillaume zu rächen.
Julien de Saint Preux (Alain Delon) ist in das Schloss des Marquis de Vigogne eingedrungen, um seinen Bruder Guillaume zu rächen. Bildrechte: MDR/Degeto
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 10:15 12:05
MDR FERNSEHEN So, 23.01.2022 10:15 12:05

Die schwarze Tulpe

Die schwarze Tulpe

Spielfilm Frankreich/Italien/Spanien 1963

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel