Sa 15.01. 2022 00:10Uhr 79:04 min

Schiffchen (Jaecki Schwarz) und Sven (Emanuel Brzostowski)
Schiffchen (Jaecki Schwarz) und Sven (Emanuel Brzostowski) Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
MDR FERNSEHEN Sa, 15.01.2022 00:10 01:30
MDR FERNSEHEN Sa, 15.01.2022 00:10 01:30

Alter Schwede

Alter Schwede

Fernsehfilm Deutschland 1990

  • Mono
  • Untertitel

Ein Junge aus dem Kinderheim sucht Zuwendung und Geborgenheit, die ihm seine leiblichen Eltern verweigern.

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Sven (Emanuel Brzostowski)
Das dreizehnjährige Heimkind Sven Harfland (Emanuel Brzostowski) erträumt sich einen Vater, den 'Alten Schweden', mit dem er richtig reden kann.  Bildrechte: MDR/DRA/Herbert Kroiss
Sven (Emanuel Brzostowski)
Das dreizehnjährige Heimkind Sven Harfland (Emanuel Brzostowski) erträumt sich einen Vater, den 'Alten Schweden', mit dem er richtig reden kann.  Bildrechte: MDR/DRA/Herbert Kroiss
Sven (Emanuel Brzostowski) und Schiffchen (Jaecki Schwarz)
Der Zufall scheint ihm einen richtigen Vater zu bescheren, doch der ist so gar kein Held: Sven und Schiffchen (Jaecki Schwarz). Bildrechte: MDR/DRA/Herbert Kroiss
Ada (Simone von Zglinicki) und Schiffchen (Jaecki Schwarz)
Getrieben von plötzlichen sentimentalen Regungen, die den üblichen und angebrachten Auffassungen widersprechen, kann Schiffchen dem Kind aber keinen Halt bieten.  Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Ada (Simone von Zglinicki) und Schiffchen (Jaecki Schwarz)
Schiffchens Frau Ada (Simone von Zglinicki) sieht sich der Verantwortung auch nicht gewachsen, sie verlässt ihren Mann. Bildrechte: MDR/DRA/Herbert Kroiss
Doris (Susann Kockert) und Sven (Emanuel Brzostowski)
Sven muss einiges erfahren von den Schwierigkeiten, ein Mensch zu sein und zu werden und von Kindern ohne Eltern und Eltern ohne Kinder: Doris (Susann Kockert) und Sven. Bildrechte: MDR/DRA/Herbert Kroiss
Schiffchen (Jaecki Schwarz) und Sven (Emanuel Brzostowski)
Der Roman von Hans Weber erschien 1984, wurde als rebellisches Werk eingestuft und fünf TV-Fassungen abgelehnt. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Alle (6) Bilder anzeigen
Sven Harfland, 13-jähriges Heimkind, sehnt sich nach der Geborgenheit eines richtigen Zuhauses. Weil ihm das versagt bleibt, lernt er, mit enttäuschten Hoffnungen zu leben. Da sind die Mudras, die Sven aufnehmen. Doch bevor er richtig heimisch werden kann, stirbt sein Pflegevater.

Johannes Schiffchen, ein Verwandter der Mudras, den das Schicksal des Jungen rührt, will seinem sinnentleerten Dasein Erfüllung geben und Sven adoptieren. Schiffchens Frau Ada sieht sich der Verantwortung nicht gewachsen, sie verlässt ihren Mann.

Getrieben von plötzlichen sentimentalen Regungen, die den üblichen und angebrachten Auffassungen widersprechen, kann Schiffchen dem Kind keinen Halt bieten. So bleiben Sven nur stille Zwiegespräche mit der Vaterfigur seiner Phantasie, einem alten Schweden, weit weg auf einer einsamen Insel. Und die Vorstellung, eines Tages von seinen richtigen Eltern reumütig in die Arme geschlossen zu werden.
Mitwirkende
Musik: Lutz Gerlach
Kamera: Günter Jaeuthe
Buch: Uwe Römhild
Vorlage: Hans Weber
Regie: Wolfgang Hübner
Darsteller
Schiffchen: Jaecki Schwarz
Sven: Emanuel Brzostowski
Ada: Simone von Zglinicki
Else: Anne-Else Paetzold
Pranzer: Frido Solter
Herr Mudra: Jörg Panknin
Frau Mudra: Gisela Leipert

Filme - Demnächst im MDR

 "Rumpo Kid" (Sidney James) terrorisiert Stodge City.
"Rumpo Kid" (Sidney James) terrorisiert Stodge City. Bildrechte: MDR/Kinowelt
MDR FERNSEHEN Mi, 26.01.2022 12:30 13:58
MDR FERNSEHEN Mi, 26.01.2022 12:30 13:58

Ist ja irre - der dreiste Cowboy

Ist ja irre - der dreiste Cowboy

Spielfilm Großbritannien 1965

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Odebrecht (Dietmar Richter - Reinick)
Odebrecht (Dietmar Richter - Reinick) Bildrechte: MDR/DRA/Roßberg
MDR FERNSEHEN Do, 27.01.2022 12:30 13:58
MDR FERNSEHEN Do, 27.01.2022 12:30 13:58

Mit vierzig hat man noch Träume

Mit vierzig hat man noch Träume

Fernsehfilm DDR 1984

  • Mono
  • Untertitel
Häftlinge verlassen das KZ Buchenwald
Häftlinge verlassen das KZ Buchenwald Bildrechte: MDR/UFA FICTION, honorarfrei
MDR FERNSEHEN Do, 27.01.2022 20:15 21:55
MDR FERNSEHEN Do, 27.01.2022 20:15 21:55

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus Nackt unter Wölfen

Nackt unter Wölfen

Fernsehfilm Deutschland 2015

  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Dolby Digital
  • VideoOnDemand
Zugunsten der Pferdebegeisterung ihres Sohnes Pierre (Guillaume Canet, 2.v.r.) haben Vater Serge (Daniel Auteuil, 2.v.l.) und Mutter Arlette (Marie Bunel) den Weinbau aufgegeben.
Zugunsten der Pferdebegeisterung ihres Sohnes Pierre (Guillaume Canet, 2.v.r.) haben Vater Serge (Daniel Auteuil, 2.v.l.) und Mutter Arlette (Marie Bunel) den Weinbau aufgegeben. Bildrechte: MDR/Koch Media
MDR FERNSEHEN Fr, 28.01.2022 01:10 03:10
MDR FERNSEHEN Fr, 28.01.2022 01:10 03:10

Jappeloup - Eine Legende

Jappeloup - Eine Legende

Spielfilm Frankreich 2013

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Produktplatzierung
  • VideoOnDemand
Gemeinsam stark: Hermine (Hannelore Hoger, rechts), Annette (Ulrike C. Tscharre), Ingolf (Christoph Maria Herbst, 2. von rechts) und Stefan (Stephan Grossman)
Bildrechte: ARD Degeto/Martin Menke
MDR FERNSEHEN Fr, 28.01.2022 12:30 13:58
MDR FERNSEHEN Fr, 28.01.2022 12:30 13:58

Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen

Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen

Spielfilm Deutschland 2016

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Während Günter (Gert Krause-Melzer) immer noch an den Endsieg glaubt, kommen bei seiner Freundin Christine (Dorothea Meissner) Zweifel auf.
Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Während Günter (Gert Krause-Melzer) immer noch an den Endsieg glaubt, kommen bei seiner Freundin Christine (Dorothea Meissner) Zweifel auf. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung/Eberhard Daßdorf
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 00:10 01:40
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 00:10 01:40

Die Russen kommen

Die Russen kommen

Spielfilm DDR 1968/1987

  • Audiodeskription
  • Mono
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Der schwerkranke Günther (Rüdiger Vogler, re.) hört lieber auf einen Wunderheiler als auf seinen Sohn Stefan (Stephan Grossman)
Bildrechte: ARD Degeto/Martin Menke
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 05:20 06:50
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 05:20 06:50

Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen

Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen

Spielfilm Deutschland 2016

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Barbara (Maruschka Detmers) hat sich in den Heiratsschwindler Sebastian (Markus Knüfken) verliebt.
Barbara (Maruschka Detmers) hat sich in den Heiratsschwindler Sebastian (Markus Knüfken) verliebt. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Silvia Zeitlinger
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 16:30 18:00
MDR FERNSEHEN Sa, 29.01.2022 16:30 18:00

Männer lügen nicht

Männer lügen nicht

Spielfilm Deutschland 2009

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel