Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Sa, 21.05. 09:10 Uhr 57:08 min

Barfuß ins Bett

14-teilige Familienserie, DDR 1988/1990

Folge 4  von 14

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie: Barfuß ins Bett

Eine glückliche Familie: Kindergärtnerin Josi (Renate Blume-Reed, rechts), Oberarzt Dr. Hans Schön (Jörg Panknin, links) und seine Mutter Martha (Gudrun Okras, Mitte) mit den Kindern im Grünen. Bildrechte: MDR/rbb/DRA/Peter Krajewsky
Doch wie ist es dazu gekommen? Dr. Hans Schön ist Witwer und als Oberarzt viel beschäftigt. Auf der Arbeit machen ihm die Frauen schöne Augen - so auch Schwester Karin. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dann hat seine Mutter Martha einen Unfall! Wer soll jetzt auf seinen fünfjährigen Sohn Robert aufpassen? Der große Bruder Clemens jedenfalls nicht, denn der verbringt seine Schulferien an der Ostsee und interessiert sich nur für Motorräder. Glücklicherweise erklärt sich Roberts Erzieherin bereit, den Jungen zu sich zu nehmen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Tage mit dem kleinen Robert lenken Josi auch ein bisschen von ihrem eigenen Kummer ab: Sie ist schwanger, doch ihr Freund will das Kind nicht und droht, Josi zu verlassen.So passiert es, dass Hans und Josi sich näherkommen. Als Oma Martha endlich selbst wieder Haushalt und Kindererziehung übernehmen kann, muss sie feststellen, dass es im Leben von Sohn Hans und Enkel Robert eine neue Frau gibt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Leben der jungen Familie ist turbulent: Der große Sohn Clemens wird erwachsen und testet seine Grenzen aus, Josi und ihre Schwiegermutter geraten immer wieder in Streit, außerdem kommen weitere Familienmitglieder hinzu. Hält das Familienglück dem lange Stand? Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dr. Hans Schön gibt aus Anlass seines Dienstjubiläums in der Frauenklinik eine ausgelassene Feier, die unerwartet tragisch endet. Auf dem Heimweg verunglückt sein enger Freund und Kollege Karl Teuschler und dessen Frau. Jede Hilfe kommt zu spät. Die kleine Laura, Roberts Freundin aus dem Kindergarten und einzige Tochter Teuschlers, verliert durch den Autounfall ihre Eltern.

Das verstörte Kind wird zunächst von einer Tante aufgenommen, bei der sie noch nie besonders gern war. Noch glaubt Laura, ihre Eltern seien bloß verreist. Als sie schließlich begreift, dass Mama und Papa nie mehr wiederkommen werden und ihre Tante ihr die Wahrheit verschwiegen hat, verschließt sie sich völlig. Nur Josi hat noch Zugang zu dem Kind. Sie bringt es nicht übers Herz mit anzusehen, wie Laura leidet.

Bei den Schöns findet Laura ein neues Zuhause und auch Robert ist glücklich, eine gleichaltrige Schwester zum Spielen zu haben.

Mitwirkende

Musik: Bernd Wefelmeyer
Kamera: Winfried Kleist
Buch: Ingrid Föhr
Regie: Peter Wekwerth

Darsteller

Dr. Hans Schön: Jörg Panknin
Josi Schön: Renate Blume-Reed
Martha Schön: Gudrun Okras
August Schaller: Gerry Wolff
Clemens Schön: Andreas Jahnke
Robert Schön: Robert Huth
Dr. Adler: Klaus-Peter Thiele
Jule: Gerit Kling
Kalle Hartmann: Karsten Speck
Karl Teuschler: Ulrich Anschütz
Thea Teuschler: Blanche Kommerell
Laura: Franziska Peter
und andere

Filmklassiker - Demnächst im MDR